Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Wolgograd


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wolgograd ( russisch Волгогра́д ) früher Stalingrad ist eine Stadt in Russland mit etwa 1 Mio. Einwohnern. Sie ein wichtiges Industriezentrum an der Wolga . Wolgograd wurde 1589 gegründet. Diese Festung Russland vor den Nomaden aus dem Süden. Die ursprüngliche Bezeichnung Stadt ist Zarizyn aus dem Tatarischen "sari tschin" (gelber abgeleitet. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Zarizyn zu einem wichtigen Handelszentrum allem als Zentrum der Ölförderung aus Baku . Im Bürgerkrieg gab es hier starke denn die Stadt befand sich an der der Transportwege von Lebensmitteln vom Süden des nach Moskau und Petrograd . 1925 wurde es in Stalingrad (Stalinstadt) umbenannt. 1961 heißt die Stadt Wolgograd. Wolgograd liegt Süden der Russischen Föderation am rechten Ufer Wolga rund 400 km nördlich der Mündung Wolga ins Kaspische Meer . Die Stadt erstreckt sich über mehr 70 km am rechten Ufer der Wolga einer Breite von etwa 10 km. Hier das administrative und wirtschaftliche Zentrum der unteren ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Oberbürgermeister in Wolgograd: Jewgenij Petrowitsch Ischtschenko September 2003

Durch die Schlacht um Stalingrad dem Wendepunkt des Zweiten Weltkrieges im Winter 1942/43 ging Wolgograd in Geschichte ein.

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt zählt Wolga und die Gedenkstätte der Schlacht von der Mamajew-Hügel auch genannt Mamaj-Hügel .

Seit 28. November 1988 Partnerstadt der Stadt Köln .



Bücher zum Thema Wolgograd

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wolgograd.html">Wolgograd </a>