Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Womrath


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Womrath ; Dorf im Hunsrück . 240 Einwohner (2003) 8 39 km². Rheinland-Pfalz : Rhein-Hunsrück-Kreis (Kreisstadt Simmern ) KFZ-Kennzeichen: SIM.

Womrath ist seit der Steinzeit besiedelt wie Funde in der Gemarkung Aus der Zeit von Kelten Treverern und Römern wurden Teile einer Jupiterstatue Schmuck Tongefäße und Urnen aus Ton Kupfer entdeckt. Die Römer bauten eine Straße Womrath die die Fernstraße Trier - Bingen ab Dumnissus (heute: Denzen Ortsteil von Kirchberg (Hunsrück) mit dem Nahetal verband und nach Cruciniacum (heute: Bad Kreuznach ) führte. 1924 wurde in 50 cm eine gepflasterte Römerstraße nachgewiesen.

Die Gegend blieb kontinuierlich bewohnt. Ein im Bereich von Womrath diente der Versorgung Grafen von Sponheim.

1287 wird aus Bacharach die Ermordung eines Werner von Womrath vermutlich einem Sexualdelikt zum Opfer fiel berichtet. kamen Vorwürfe auf dass er Opfer eines Ritualmordes an Karfreitag gewesen sei; Werner war bei einer Familie in Stellung. Dies führte zu Ausschreitungen Juden am Mittelrhein und zu Prozessionen nach Oberwesel wo er wohnte und Womrath seinem - Trotz vieler Versuche wird Werner zwar heilig gesprochen ein Werner-Fest aber regelmäßig begangen es das katholische Bistum Trier 1961 offiziell aus seinem Festkalender entfernt nachdem Kirchenhistoriker aufgrund innerer Widersprüche der Legenden die nachgewiesen haben.

Im 17. und 18. Jahrhundert lebten Vorfahren von Johannes Bückler genannt Schinderhannes " als Wasenmeister auf der Wallenbrück einem sonst unbewohnten Weiler im Bereich der Womrather Gemarkung (heute Einwohner); der dort fließende Simmerbach bildete zu jener Zeit die Grenze Baden und Sponheim und war daher stets für Menschen am Rande der Gesellschaft.

Die erste urkundliche Erwähnung findet sich 16. Oktober 1299 in einer Einigung über rechtliche Zuständigkeiten Bereich von Dill zwischen den Herren der und der Hinteren Grafschaft Sponheim die in Bad Kreuznach bzw. Enkirch saßen. - Nach vielen Herrschaftswechseln war seit 1814 preußisch.

Die heutige evangelische Kirche zu der etwa 2/3 der Einwohner wurde 1773 angelegt und von 1774 bis 1912 als Simultankirche genutzt. Die Katholiken - rd. 15% Bevölkerung - besitzen seit 1911 mit der Werner-Kapelle westlich vom Dorf eigenes kirchliches Gebäude. - In Womrath wirkte 1934 bis 1937 Paul Schneider als evangelischer Pfarrer.

Die ehemals dominierende Landwirtschaft ist fast verschwunden. Zwei (Vollerwerbs-)Landwirtschaftsbetriebe und eine Pferdepension sind noch übrig.

Nachbarorte:



Bücher zum Thema Womrath

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Womrath.html">Womrath </a>