Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Worms


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt Für das gleichnamige Computerspiel siehe Worms (Spiel) .

Basisdaten
Bundesland : Rheinland-Pfalz
Kreis : Kreisfreie Stadt
Fläche : 108 72 km²
Einwohner : 85.128 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 783 Einwohner/km²
Höhe : 86 5 m - 167 0 m ü. NN
Postleitzahlen :

67547 67549 67550 67551
(alte PLZ: 6520)
Vorwahl : 06241 06247 06242
Geografische Lage :

N 049°36'27"
E 008°22'04"
KFZ-Kennzeichen : WO
Amtliche Gemeindekennzahl : 07 3 19 000
Adresse der Stadtverwaltung: Marktplatz 2
67547 Worms
Webseite: www.worms.de
E-Mail-Adresse: stadtverwaltung@worms.de
Politik
Oberbürgermeister : Michael Kissel ( SPD )
Mehrheits- Partei : SPD

Worms am Rhein ist eine kreisfreie Stadt im südlichen Rheinland-Pfalz . Bekannt ist die Stadt als Schauplatz Nibelungensage (siehe Nibelungenlied ) als Lutherstadt und als Standort einer drei Kaiserdome (neben Mainz und Speyer ).

Worms gehörte zum Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz bis zu dessen Auflösung im Jahr 2001 .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • Erste Ansiedlungen in der jüngeren Steinzeit 5000 v. Chr.); Worms ist eine der ältesten Städte Deutschlands
  • ältester bekannter Name: Borbetomagus (keltischen Ursprungs)
  • in der Römerzeit hieß die Stadt Vangionum (nach dem Stamm der Vangionen) aus Namen ist das heute für die Umgebung "Wonnegau" entstanden
  • 413 Gründung durch die Burgunder ; Worms war die Königsstadt der Burgunder
  • seit dem 6. Jhdt. n. Chr. die Stadt Worms (lat.: Wormatia)
  • Karl der Große macht Worms zu seinem Wintersitz (9.
  • 829 und 926 Reichstag in Worms
  • 1074 Zollfreiheit
  • 1495 Reichstag Kaiser Maximilians (Einführung Reichssteuer)
  • 1521 Martin Luther verteidigt gegenüber Kaiser Karl V. seine in Wittenberg angeschlagenen Thesen
  • 1689 Zerstörung der Stadt durch die König Ludwig XIV.
  • 1792 - 1814 Zugehörigkeit zu Frankreich
  • 1816 Zugehörigkeit zum Großherzogtum Hessen
  • 1945 nahezu komplette Zerstörung der Stadt

Geographie

Worms liegt in der Rheinebene zwischen Pfalz und Odenwald in Rheinhessen im Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz in Rheinland-Pfalz.

Persönlichkeiten

  • Eleasar ben Juda (gest. ca. 1230) jüdischer Mystiker
  • Rudi Stephan *1887 +1915 Komponist
  • André Eisermann *1967 Schauspieler
  • Florian Gerster *1949 sozialdemokratischer Politiker 2002-2004 der Bundesagentur für Arbeit
  • Hermann Staudinger *1881-1965 Chemiker im Bereich Polymere Nobelpreis 1953 in Chemie

Sehenswürdigkeiten

  • Dom St. Peter
  • jüdischer Friedhof (ältester erhaltener in Europa 1076)
  • Liebfrauenkirche
  • Lutherdenkmal
  • Synagoge (erstmals 1034 erwähnt) und Raschi-Haus
  • Nibelungenfestspiele (erstmals 2002)
  • Nibelungenmuseum
  • Siegfrieds Grab
  • Rheinbrücke mit dem Nibelungenturm

Wirtschaft

  • Chemie- und Kunststoffverarbeitung
  • Holz verarbeitende Industrie
  • Weinbau

Bildung und Forschung

  • Bildungszentrum (BIZ)
  • Fachhochschule Worms
  • ZTT Zentrum für Technologietransfer und Telekommunikation

Weblinks:


Landkreise und Kreisfreie Städte in Rheinland-Pfalz :
Ahrweiler | Altenkirchen | Alzey-Worms | Bad Dürkheim | Bad Kreuznach | Bernkastel-Wittlich | Birkenfeld | Bitburg-Prüm | Cochem-Zell | Daun | Donnersbergkreis | Frankenthal (Pfalz) | Germersheim | Kaiserslautern | Kaiserslautern | Koblenz | Kusel | Landau in der Pfalz | Ludwigshafen am Rhein | Mainz | Mainz-Bingen | Mayen-Koblenz | Neustadt an der Weinstraße | Neuwied | Pirmasens | Rhein-Hunsrück-Kreis | Rhein-Lahn-Kreis | Rhein-Pfalz-Kreis | Speyer | Südliche Weinstraße | Südwestpfalz | Trier | Trier-Saarburg | Westerwaldkreis | Worms | Zweibrücken



Bücher zum Thema Worms

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Worms.html">Worms </a>