Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Wunde


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Wunde (medizinisch: Trauma ) ist eine körperliche Verletzung des Gewebes durch äußere Einwirkung. Man unterscheidet folgende
  • Mechanisch verursachte Wunden: Schnittwunden Stichwunden Platzwunden Schusswunden Ablederungswunden (durch Scherkräfte verursachte Wunde) Bißwunden Schürfwunden.
  • Thermische Wunden: Brandwunden (1.-4. Grades) Verbrühungen und Erfrierungen .
  • Chemische Wunden: Verätzungen ; aller anderen chem. Wunden wirken sich als Brandwunden aus.
  • Strahlenwunden: Verstrahlung durch Röntgenstrahlung und andere radioaktiv wirkende Substanzen. Strahlenwunden wirken sich äusserlich wie starke Brandwunden aus. Wenn das Maß Verstrahlung sehr hoch ist können sich Strahlenwunden als innere Wunden niederschlagen.
  • Innere Wunden: Oft durch andere Wundarten Schuss- oder Stichwunden ausgelöst die am häufigsten innere Wunde ist die Einblutung durch den eines Organs.

Anmerkung: Eine Wundheilungsstörung im Körperinneren nach traumatischer Gewalteinwirkung kann zu einer Blutvergiftung ( Sepsis ) führen.

Besonders problematisch sind die o.g. Verletzungen Hämophilie (Bluterkrankheit) wobei es durch die Gerinnungsstörung fehlenden Faktoren im Blut zu gefährlichen Blutungen erschwerter Wundheilung kommen kann.

Im übertragenen Sinn wird bei psychischer auch von seelischen Wunden oder Traumata gesprochen.



Bücher zum Thema Wunde

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wunde.html">Wunde </a>