Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Wurzen



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Sachsen
Regierungsbezirk : Leipzig
Kreis : Muldentalkreis
Fläche : 23 55 km²
Einwohner : 15.473 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 657 Einwohner/km²
Höhe : 124 m ü. NN
Postleitzahl : 04808
Vorwahl : 03425
Geografische Lage : 51° 22' n. Br.
12° 43' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : MTL
Amtliche Gemeindekennzahl : 14 3 83 340
Gliederung des Stadtgebiets:
Adresse der Stadtverwaltung:
Website: http://www.wurzen.de
E-Mail-Adresse:
Politik
Bürgermeister :

Wurzen ist eine Große Kreisstadt an der Mulde etwa 25 km östlich von Leipzig . Sie liegt im Muldentalkreis im Freistaat Sachsen . Die Stadt ist der Geburtsort des Joachim Ringelnatz .

Geschichte

Wurzen wurde von den Sorben gegründet kommt bereits 961 urkundlich als Stadt vor. Stadt bezog ihre Bedeutung aus ihrer Lage Übergang der Via Regia über den Fluss Mulde . Sie gehörte zunächst zum Bistum Merseburg 981 an das Erzstift Magdeburg 995 an Bistum Meißen. Bischof Herwig gründete 1114 ein das im 16. Jahrhundert protestantisch wurde und besteht. Bei der Teilung der sächsischen Lande ward die Oberhoheit über Wurzen der Ernestinischen zugeteilt. 1581 kam Wurzen an Kursachsen. Im Krieg wurde die Stadt 1637 von den geplündert und teilweise niedergebrannt. Im Nordosten der liegt die so genannte Wurzener oder Hohburger mit dem Löbenberg (238m).

Bauwerke

  • Kirchen (darunter der 1114 geweihte Dom mit zwei Türmen und Gräbern)
  • Schloss (früher zeitweise Residenz der Bischöfe Meißen)
  • Gymnasium
  • Amtsgericht





Bücher zum Thema Wurzen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wurzen.html">Wurzen </a>