Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Wyatt Earp


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wyatt Berry Stapp Earp (* 19. März 1848 in Monmouth Illinois ; † 13. Januar 1929 ) Los Angeles war einer der bekanntesten Revolvermänner des Wilden Westens ".

Dass die historische Rolle Wyatt Earps überschätzt wird und er oft zur Legende wird hat er dem Schriftsteller Stuart N. zu verdanken dem er seine stark ausgeschmückte erzählte und der daraus den Bestseller "Wyatt Frontier-Marshal" machte.

Wyatt Earp versuchte sich als Farmer Pferdedieb Ordnungshüter und Eisenbahnarbeiter und es deutet ein unstetes Wesen hin dass er bis versuchte nacheinander in den Bundesstaaten Missouri Iowa Kalifornien Kansas New Mexico und Arizona Fuß zu fassen. In New Mexico er sich mit Doc Holliday . Mehrfach bewarb er sich um das des Sheriffs so auch im Cochise-County Arizona jedesmal erfolglos. 1880 ging Wyatt Earp mit seinen Brüdern Morgan Virgil und Warren nach Tombstone Arizona dort eine Machtstellung aufzubauen. Virgil Earp wurde Deputy-Marshal und Wyatt Saloon - und Spielhallen-Besitzer. Schon bald kam es Rivalität mit der Clanton/McLaury-Gruppe einer Bande von und Postkutschen-Räubern. Als am 31. März 1881 bei Tombstone die Postkutsche überfallen wurde 80.000 Dollar erbeutet und zwei Menschen erschossen verdächtigten sich die Clantons und Earps gegenseitig Täterschaft. Der Streit der beiden Gruppen kulminierte in dem berühmten Gunfight at the O. K.-Corral am 26. Oktober 1881 . Bei dieser Schießerei traten Ike und Clanton Tom und Frank McLaury sowie Billy gegen Wyatt Virgil und Morgan Earp sowie Doc Holliday an. Obwohl Ike Clanton und Tom unbewaffnet waren wurden in kurzer Zeit 17 gewechselt wobei Tom und Frank McLaury sowie Clanton getötet wurden. Ike Clanton und Billy konnten flüchten. Bei einem Racheakt am 18. März 1882 wurde Morgan Earp hinterrücks erschossen.

Wyatt Earp der alle Schießereien unverletzt hatte verließ Tombstone und zog wieder ziellos den Westen der USA wobei er sich auch als Goldsucher und Ringrichter bei Boxkämpfen Erst 1928 80 Jahre alt erzählte er dem Stuart N. Lake von seinen Taten und durch dessen Buch wurde Wyatt Earp zur Es wurden zahlreiche Filme über ihn gedreht noch heute wird in Tombstone/Arizona der berühmte Gunfight at the O.K.-Corral jedes Jahr für Touristen nachgespielt.

Filme über Wyatt Earp:

  • 1946 My Darling Clementine (John Ford)
  • 1955 Wichita (Jacques Torneur)
  • 1957 Gunfight at the O.K.-Corral (John Sturges)
  • 1967 Hour of the Gun (John Sturges)
  • 1993 Tombstone (George Cosmatos)
  • 1994 Wyatt Earp (Lawrence Kasdan)



Bücher zum Thema Wyatt Earp

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wyatt_Earp.html">Wyatt Earp </a>