Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 26. August 2019 

Yellowstone-Nationalpark


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der in den US-Bundesstaaten Wyoming (96%) Montana (3%) und Idaho (1%) gelegene Yellowstone-Nationalpark wurde am 1. März 1872 gegründet und ist damit der älteste Nationalpark der Welt. Mit seinen 8.983 km² Fläche gehört er zu den größten der USA . Seinen Namen trägt der Park wegen gelben Felsen im Grand Canyon des Yellowstone . Er ist Teil der Rocky Mountains und hat eine durchschnittliche Höhe von 2.440 Meter über NN . Der höchste Punkt des Parks Eagle Peak erreicht sogar eine Höhe von 3.462m. 1978 hat ihn die UNESCO zum Welterbe erklärt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bisons in der Nähe einer heißen Quelle

Entstehungsgeschichte

In den letzten Jahrmillionen brachen Vulkane viele Male aus und haben das des Nationalparks geformt. Der Yellowstone-Park befindet sich einer großen vulkanischen Struktur von etwa 3.000km². letzte größere bekannte Ausbruch fand vor etwa Jahren statt. Es wird vermutet dass die etwa alle 700-800 Tausend Jahre erfolgen. Zurzeit das Gebiet und die darunterliegende Magma -Kammer immer noch aktiv. Das Magma in Kammer enthält gelöstes Gas und steht unter Kommt es zu einem Ausbruch so bricht Decklage in der gesamten Größe ein und kommt zu einer Kalderen-Explosion. Dabei werden große an Staub in die Atmosphäre geschleudert. Die werden mehrere tausend Kilometer im Umkreis wirksam Der Park ist somit der derzeit größte Katastrophenherd der Welt.

Entdeckungsgeschichte

Um 1807 bekam der Trapper John Colter das Gebiet des heutigen Nationalparks als Weißer zu Gesicht. Sheepeater- Shoshone - Indianer haben die Gegend jedoch bereits vor Jahren bevölkert. Zu Colters Zeit lebten sie immer dort weitere Stämme wie die Blackfeet Crow und Bannock durchstreiften das Yellowstone-Gebiet gelegentlich um zu und fischen. Sie verwendeten den dort reichlich Obsidian für die Herstellung von Schneidewerkzeugen und

John Colters Schilderungen über den Yellowstone kaum Glaube geschenkt als er 1810 in Zivilisation zurückkehrte. Erst als Jim Bridger von einer Expedition in diese Gegend war das Interesse von Wissenschaftlern geweckt. General D. Washburn stellte 1970 gemeinsam mit dem Nathaniel P. Langford und Leutnant Gustavus C. die Washburn-Langford-Doane-Expedition zusammen. Sie gaben unter anderem Geysir Old Faithful seinen Namen. Mit dabei war unter Truman Everts der aufgrund verschiedenerer Missgeschicke beinahe sein verlor.

Der Geologe Ferdinand V. Hayden ließ von Washburn ermuntern und startete ein Jahr eine zweijährige Expedition in das Yellowstone-Gebiet. Unter 34-köpfigen Gruppe befand sich der Maler Thomas und der Fotograph William Henry Jackson. Die und Bilder der Teilnehmer dieser beiden Expeditionen die Parlamentarier in Washington D.C. so stark dass sie 1872 den gründeten.

1876 trieb es die Hunkpapa- Lakota unter Sitting Bull in den Park auf der Suche Jagdbeute die es weiter östlich in den Plains kaum mehr gab. Ein Jahr später Chief Joseph und seine Nez Percé durch Yellowstone wurden von der US-Armee aber kurz der kanadischen Grenze abgefangen. Ab 1880 lebten Indianer mehr im Yellowstone-Gebiet.

Zwischen 1886 und 1916 war die US-Armee für den Nationalpark Eine Truppe war im Fort Yellowstone stationiert der heutigen Ortschaft Mammoth Hot Springs . Anschließend übernahm der Nationalpark-Service die Verantwortung.

Zu Beginn der 1920er-Jahre brachte die Eisenbahnlinie mit einer Station nördlich des Parks ersten Touristen. Anfänglich spielte die Jagd eine Rolle nicht nur um die Reisenden versorgen können sondern auch als willkommene Abwechslung. Später sie verboten.

2003 besuchten knapp drei Millionen Touristen Park.

Geologie

Der Yellowstone Nationalpark ist berühmt für vulkanogene Landschaft mit Geysiren Schlammlöchern und heißen Quellen . Von den rund 200 Geysiren im erfreut sich besonders der Geysir Old Faithful Touristen großer Beliebtheit spuckt er nämlich in Regelmäßigkeit sein Wasser in Abständen von momentan etwa 60 und 90 Minuten in die

Drei bis acht Kilometer unter der befindet sich heiße Magma welches das von Bergen herabfließende und porösen Lavagestein versickernde Wasser erwärmt. Die Niederschläge etwa 650 Millimeter jährlich. In heißen Quellen oder blubbernden Schlammlöchern tritt es an die

Flora & Fauna

Der Park ist Rückzugsgebiet für selten Tierarten zum Beispiel Bisons . Sieben Huftier- zwei Bären- und etwa weitere Säugetiertierarten ; elf Fisch- fünf Reptilien - vier Amphibien - und über 200 zum Teil seltene Vogelarten sind im Gebiet des Nationalparkes heimisch.

In den 1970er-Jahren gewöhnten sich Bären die Touristen und fraßen Abfälle und menschliche Aufklärende Merkblätter und ein rigoroses Fütterungsverbot halten Bären inzwischen erfolgreich von den Camping- und fern und schützen sie so vor Abhängigkeit.

Nadelwald hauptsächlich aus langnadligen Kiefern bestehend überzieht einen Großteil der Parkfläche. gab es zuletzt einen großen Waldbrand der 4.000 km² des Parks erfasste: 2.300 km² verbrannten ganz bei 1.450 km² lediglich das Dazu kamen 250 km² bei denen das und gelegentliche Büsche der Wiesen verbrannten. Zu Bränden kommt es alle 300-350 Jahre sie zu einer bereichernden Vielseitigkeit der Vegetation .

Die heißen Quellen beeinflussen die Vegetation. die meisten Pflanzen ist eine direkte Berührung dem siliziumhaltigen heißen Wasser zerstörend. Andere wiederum verändern ihren Wachstumsrhythmus.

Sehenswürdigkeiten

  • Artist Point - Beeindruckender Aussichtspunkt
  • Grand Canyon of the Yellowstone - Bis zu 700 Meter tiefe mit drei Wasserfällen
  • Mammoth Hot Springs - Kalkterrassen im Norden des Parks
  • Old Faithful - Wohl bekanntester Geysir der Erde
  • Petrified Tree - Einige Millionen Jahre versteinerter Baumstamm
  • Yellowstone Lake - Größter Bergsee der USA
  • Yellowstone River - Fluss der durch den Nationalpark
  • Yellowstone-Fälle - Verschiedene Wasserfälle des Yellowstone-Flusses

Weblinks



Bücher zum Thema Yellowstone-Nationalpark

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Yellowstone-Nationalpark.html">Yellowstone-Nationalpark </a>