Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Zündverteiler


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Zündverteiler ist ein Bauteil in der Zündanlage Ottomotors .

Er besteht aus einer Verteilerkappe und dem Gehäuse. Im Gehäuse befindet eine Welle mit Nocken. Diese Welle ist mit Motor gekoppelt.

Mit einem Umlauf der Verteilerwelle wird Unterbrecher je Nockenseite einmal geöffnet. Bei der des Stromflusses durch die Zündspule bricht in das Magnetfeld zusammen und induziert im Hochspannungsteil der Zündspule eine Hochspannung welche wieder zur Verteilerkappe übertragen wird. dem Verteilernocken befindet sich weiterhin ( isoliert ) ein mitdrehender Kontakt der Verteilerfinger welcher die Hochspannung der Zündspule vom Mittelkontakt der Verteilerkappe auf die jeder einzelnen Zündkerze verteilt. Die Reihenfolge wie die Kontakte der Verteilerkappe angeordnet sind ist bestimmt duch Zündfolge .

Dadurch dass sich die Drehung der immer genau synchron zur Kurbelwelle verhält ist es gewährleistet die Zündung immer genau einer bei einer Stellung der Kurbelwelle erfolgt. Durch Verdrehen des Verteilers kann man den Zündpunkt jedoch verstellen. Wird der Verteiler so dass der Zündpunkt so liegt dass der Kolben noch nicht seinen oberen Totpunkt erreicht so spricht man von einer Vorzündung . Bei einem Zündpunkt nach dem oberen spricht man von einer Nachzündung .

Man kann durch eine genaue Einstellung Zündpunktes die Leistung eines Motors maßgeblich beeinflussen. Um beim den Zündpunkt etwas vorzuverlegen kann man den automatisch noch etwas verdrehen. Dies geschieht durch Unterdruckdose . Beim aufs Gas steigen entsteht im Vergaser durch das vermehrte Ansaugen von Luft größerer Unterdruck der auf die Unterdruckdose weitergegeben und dabei den Verteiler ganz leicht verdreht.

Um eine zu hohe Drehzahl des zu verhindern hat auch manchmal zusätzlich einen im Verteiler eingebaut. Dieser bewirkte dass ab bestimmten Drehzahl der Unterbrecher nicht mehr aufmachte keine Zündfunke mehr entstand. Der Motor fing holprig zu laufen und die Drehzahl reduzierte wieder.

Heute wird dieser mechanisch arbeitende Zündverteiler eine Elektronik abgelöst wo alle diese Punkte gesteuert werden.

z.Z. offen - Bild

Siehe auch: Themenliste Straßenverkehr



Bücher zum Thema Zündverteiler

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Z%FCndverteiler.html">Zündverteiler </a>