Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Zahnschmelz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Zahnschmelz (lat. Substantia adamantinea ) ist das härteste Gewebe im menschlichen Körper. Er ist zu % anorganisch und besteht aus Kalzium Phosphor Magnesium Natrium Karbonat Eiweißen und Fetten . Mikroskopisch besteht er aus kleinen Kristallen genannten Schmelzprismen.

Er zeigt dementsprechend ein Farbspektrum das von rötlich bis blaugrau reicht. die Lichtbeugung an den kleinsten Bestandteilen kommt es einem Schillern. Desweiteren zeigt er eine Opaleszenz .

Zahnschmelz ist die äußerste Schicht des und liegt im Bereich der Zahnkrone dem Dentin auf.

Zahnschmelz ist nicht von Nerven durchzogen kann nicht wieder nachgebildet werden. Diese zwei erklären warum man die Karies nicht sofort spürt und warum man entfernen und den Zahn durch andere Materialien muss.

Siehe auch: Dentin Zement Pulpa



Bücher zum Thema Zahnschmelz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zahnschmelz.html">Zahnschmelz </a>