Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Zamosc


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Stadt Zamość ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bezirkes im Ostsüdosten Polens an der Grenze zur Ukraine die dort dem Lauf des Bug folgt. Der Landkreis am Südostrand der Lubliner Hochebene (die Großstadt ist 80 km Luftlinie entfernt) grenzt (im Uhrzeigersinn) an die (Województwa) von Przemyśl Rzeszów Tarnobrzeg Lublin und Chelm.

Knapp östlich verläuft die Curzon-Linie die nach dem 1. Weltkrieg etwa wie heute die Ostgrenze des Polens bilden sollte bevor sie die polnische Armee gegen das nach der Revolution geschwächte Russland um 250 km nach Osten verschieben

Die Hochebene (rund 500 m über NN ) ist waldreich und wird von den Wieprz und Tanew durchschnitten zwei östliche Nebenflüsse der Weichsel . Im Norden – bei der Stadt und dem Dorf Skierbieszów ging im Juli 1915 ein langer Stellungskrieg in einen Vormarsch nach Osten über.

Jüngere Geschichte

In der Zwischenkriegszeit lag die Region Lubelska) fast im Zentrum Polens und wurde – mit den heute ukrainischen Gebieten östlich Bug – Wolynien genannt zeitweilig auch "Russisch-Polen".

Im Zweiten Weltkrieg gehörte die Region Protektorat zum deutschen Generalgouvernement (1939–1944) das im besetzten Polen errichtet Fast die gesamte jüdische Bevölkerung kam in der Nazizeit um durch deutsche Siedler sollte die polnische Mehrheit " germanisiert " werden. 1945 wurde die Region wieder die Grenze Sowjetunion .

Die Stadt Zamość die nach dem Vorbild von Padua gebaut wurde ist der Geburtsort von Rosa Luxemburg . Sie ist nach Jan Zamoyski benannt zur Zeit der Realunion mit Litauen Regierungschef war. Die Adelsfamilie wurde von den Nazis und später von den Kommunisten drangsaliert stellt aber heute wieder den

Weblink



Bücher zum Thema Zamosc

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zamosc.html">Zamosc </a>