Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Zeitmessung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Zeitmessung (Zeitbestimmung) versteht man in der Astronomie und Geodäsie die Ermittlung der Sternzeit des Ortes.

Gestirne und Erdrotation

Sie lässt sich am besten durch von Sterndurchgängen in der Meridianebene (de facto im Süden ) bestimmen - z.B. mit einem Meridiankreis . Die Differenz der Sternzeit zu jener Greenwich ist die geografische Länge .

Um von der Sternzeit auf die Zeit zu kommen (oder umgekehrt) benötigt man Datum und die Länge. Doch sind noch Korrektionen wegen der Unregelmäßigkeit der Erdrotation anzubringen. Sie werden seit einigen Jahrzehnten einen globalen Verbund von Atomuhren und Meßstationen überwacht.

Technische Zeitmessung

Allgemeiner formuliert ist die Zeitmessung die oder Technologie mit deren Hilfe die absolute Zeit bestimmt sowie die Dauer eines bestimmten gemessen wird. Einfachste Zeitmesser wie sie schon Tausenden von Jahren benutzt wurden sind beispielsweise Sonnenuhren .

In Physik und Technik geht es oft "nur" um Messung Zeit - Differenzen - etwa bei Messung kurzer Strecken oder bei der Lasermessung zum Mond. Solche kurzen Zeitunterschiede werden so genannten Intervallzählern ermittelt.

Zeitdifferenzen und Zeitskalen

Letztlich läuft aber fast jede Zeitmessung Feststellen von Zeitdifferenzen hinaus. Bei einer Zeitskala (fortlaufende Zeit wie oben beschrieben) wird laufende Zeit meist durch Integration von elementaren Zeitschritten aufsummmiert - beispielsweise

und sogar

Siehe auch: Sterntag Sternhimmel UT GMT Weltzeit Astrometrie Atomzeit Datum GPS Laufzeit Kurzschwinger Über die Zeit




Bücher zum Thema Zeitmessung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zeitmessung.html">Zeitmessung </a>