Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Zone (DNS)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Zone enthält die Teile des Domänenbaums für ein Nameserver autoritative Informationen besitzt. Ein Nameserver dabei ein einzelner Server oder aber ein Master und Slaves bestehender Server-Cluster sein.

Hinter einer Zone verbirgt sich immer Zonendatei die alle Resource Records dieser Zone Bei einem Master-Slave-Cluster befindet sich die Originaldatei dem Master. Von dort wird sie in Abständen oder bei Änderungen per Zonentransfer zu den Slaves übertragen. Die Begriffe Zone und Zonendatei sind in fast allen Situationen austauschbar. zur Syntax einer Zonendatei finden sich unter Zonendatei .

Eine Zonendatei umfasst eine einzelne Domäne – in seltenen Fällen – zusätzlich kleinere Normalerweise werden Subdomänen aber durch eigene Zonen Mit Pointern – den NS Resource Records – wird dabei zu Sub-Zonen verwiesen sich auf anderen Nameservern befinden können. Dieses wird als Delegation bezeichnet: Eine Zone besitzt selbst keine Information zu den DNS-Einträgen einer Subdomäne weiß wo sich der oder die autoritativen Server und delegiert Anfragen (DNS-Requests) dorthin.

Die Top Level Domäne de beispielsweise enthält einschließlich aller Subdomänen mehrere DNS-Einträge. Es ist unmöglich diese in einer Zonendatei zu halten. Die zur Domäne de gehörende Zonendatei enthält deshalb überwiegend Verweise den direkten Subdomänen. Pro autoritativem Nameserver einer existiert dabei ein NS-Eintrag.

Beispiel: Angenommen das fiktive Unternehmen example besitzt die Domäne example.com . Außerdem existieren zwei Subdomänen: einkauf.example.com und produktion.example.com . Für jede dieser drei Domänen existiert eigene Zonendatei. Die NS-RRs (Pointer) der Zonendatei example.com.db sehen folgendermassen aus:
 einkauf.example.com. IN NS nameserver-1.example.com. produktion.example.com. IN nameserver-2.example.com.  
Aus der der Domäne zugeordneten Zonendatei sich ableiten dass zwei Subdomänen existieren dass autoritative Nameserver für einkauf.example.com der nameserver-1 und für produktion.example.com. der nameserver-2 ist. Die Domänen einkauf.example.com und produktion.example.com können natürlich ihrerseits weitere Subdomänen enthalten durch eigene Zonendateien repräsentiert werden können.

Unterschied zwischen Domäne und Zone

In den meisten Situationen können die Domäne und Zone synonym gebraucht werden. Von Zone spricht man wenn man die physikalische meint – also auf welchem Server und welchem Zonenfile liegen die DNS-Einträge ab. Domäne der allgemeinere Begriff. Er wird bevorzugt verwendet man sich auf den Inhalt (Welche Namen eine Domäne?) oder die Eigentumsrechte (Für wen eine Domäne registriert?) bezieht.

Der durch die Aneinanderreihung von Domänennamen definierte Domänenbaum und der über die NS-RRs aufgebaute Zonenbaum sind nahezu deckungsgleich. In Fällen kann eine einzige Zonendatei auch mehrere enthalten. Der Zonenbaum ist daher geringfügig kleiner der Domänenbaum.



Bücher zum Thema Zone (DNS)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zone_%28DNS%29.html">Zone (DNS) </a>