Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Zwerchfell


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Zwerchfell auch Diaphragma genannt ist ein flächiger Muskel der beim Menschen und bei Säugetieren Brust- und Bauchhöhle voneinander trennt. Der Brustraum gewölbte in der Mitte sehnige Muskel sich beim Einatmen so dass er abflacht den Brustraum vergrößert. Dadurch entsteht in der Lunge ein Unterdruck. Da der äußere Luftdruck größer ist als der Luftdruck in Lunge strömt Atemluft in die Lungenflügel. Beim entspannt sich das Zwerchfell wölbt sich wieder den Brustraum und verdrängt die Luft aus Lunge. Dieser durch das Zwerchfell bewirkte Anteil äußeren Atmung wird Bauchatmung genannt.

Ein Zwerchfellbruch kann viele Ursachen ( Unfälle schweres Heben Schwangerschaft Übergewicht Sport ) haben und wird meistens von den kaum bemerkt ab dem 40. Lebensjahr hat 50 % der Menschen einen Zwerchfellbruch auch Hernie genannt ohne je welche Nachteile zu doch können durch das Aufsteigen von Magensäure in die Speiseröhre Sodbrennen und andere Schmerzen im Magen - und Brustbereich sowie eine Refluxösophagitis auch die Folge einer Hernie sein. Übergewicht macht diese Beschwerden zum Leiden .

Weblinks



Bücher zum Thema Zwerchfell

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zwerchfell.html">Zwerchfell </a>