Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Zypern


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

(Details)

Amtssprachen Griechisch Türkisch
Hauptstadt Nikosia (Levkosia)
Staatsform Präsidialrepublik
Präsident Tassos Papadopoulos
Fläche 9.251 km²
Einwohnerzahl 804.000
Bevölkerungsdichte 87 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit von Großbritannien am 16. August 1960
Währung Zypern-Pfund
Zeitzone UTC +2
Nationalhymne Imnos pros tin Eleftherian
Kfz-Kennzeichen CY
Internet-TLD .cy
Vorwahl +357
Die Republik Zypern ( griechisch : Κυπριακή Δημοκρατία türkisch : Kıbrıs Cumhuriyeti ) ist ein Inselstaat im Mittelmeer . Sie liegt vor der Südküste der Türkei nicht weit von Syrien entfernt. Zypern wird geographisch Asien zugeordnet es politisch und kulturell eher Europa zuzurechnen ist.

Neben Griechisch und Türkisch wird Englisch als Bildungs- und Verkehrssprache auch innerhalb im Land stationierten internationalen Truppen gesprochen.

De-facto beschränkt sich die Autorität der der Republik Zypern auf den griechisch-sprachigen Südteil Insel. Der türkisch-sprachige Nordteil der Insel steht der Autorität der Regierung der international nicht Türkischen Republik Nordzypern . Völkerrechtlich wird die Gesamtinsel aber durch Republik Zypern nach außen vertreten. Es kann dem Zypern-Pfund in den souveränen königlich-britischen Basen mit Britischen Pfund und im Nordteil des Landes der Türkische Lira bezahlt werden.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Zypern ist die am weitesten östlich Insel im gesamten Mittelmeer und gehört geographisch bereits zu Kleinasien . Mit einer Fläche von ca. 9.251 (griechischer Teil ca. 5896 km² türkischer Teil 3355 km²) ist sie nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel im Mittelmeer (West-Ost-Ausdehnung ca. 230 km Nord-Süd-Ausdehnung ca. km). Die Entfernung zur Südküste des türkischen beträgt ca. 75 km zur Westküste Syriens 95 km nach Ägypten ca. 325 km zur nächstgelegenen griechischene Insel ca. 450 km. bildet Zypern die Schnittstelle zwischen den Kontinenten Europa Asien und Afrika.

Zwei Gebirgszüge durchziehen die Insel: die Küste hin grün abfallende sonst schroffe Kette Pentadaktylos im Nordosten und das vulkanische waldreiche Troodos-Gebirge im südlichen Landesinnern mit dem Olympos m) als höchster Erhebung. Die ca. 780 lange Küste bietet teils ausgedehnte Sand- und sowie steil abfallende Felsküsten mit kleinen Buchten.

Städte

Siehe auch den Hauptartikel Städte in Zypern

Eingebettet in die beiden Gebirgsketten liegt fruchtbare Mesaoria-Ebene in deren Zentrum die Hauptstadt Nikosia (griechisch: Lefkosia ca. 195.000 Einwohner) liegt. größere Städte sind die Häfen Larnaca (ca. 66.400 E) Limassol (griechisch: Lemesos ca. 148.700 E) und Paphos (ca. 36.300 E) an der Südküste Ost nach West) sowie Gazimagusta (ehem. Famagusta ca. 27.700 E) und Girne (ehem. ca. 12.500 E) im türkisch besetzten Norden. verdient das an der Südost-Küste gelegene und einem wichtigen Tourismuszentrum gewordene Dorf Agia Napa Erwähnung.

Religion

  • 80 % orthodoxe Christen welche sowohl minoritär die strenge Athos -Richtung inklusive hoher Türkenfeindlichkeit als auch mehrheitlich gemäßigten Richtungen lebendigen Christentums umfassen. Die Zyprisch-Orthodoxe ist bereits seit 431 ( Konzil von Ephesus ) autokephal d.h. unabhängig und selbstregiert aber in mit den anderen Orthodoxen Kirchen.
  • 18 % Muslime : Zumeist in gemäßigt-säkularer Ausprägung nach türkisch-zypriotischer jedoch ist es durch Zuzug vieler anatolischer und arabisch finanzierter Moschee -Bauten im Nordteil auch bereits zur Ansammlung Fundamentalisten gekommen.
  • 1 % lateinische Katholiken : Sie unterstehen dem lateinischen Patriarchat von der durch einen in Nikosia ansässigen Patriarchalvikar vertreten wird - dies ist zumeist Franziskaner . Außerdem gibt es auch eine eigene Apostolische Nuntiatur die Katholiken aller Riten berücksichtigt.
    Erläuterung: Die Katholiken des römischen Ritus werden den Ländern des Nahen Ostens Lateiner genannt und die katholische Kirche des lateinischen Ritus als lateinische Kirche bezeichnet.
  • 1 % maronitische Katholiken : Sie besitzen den einzigen auf Zypern regierenden katholischen Erzbischof . Die Entstehung der zypriotische Maronitengemeinde wird auf Wanderbewegungen im Rahmen der Kreuzzüge zurückgeführt. Die Maroniten selbst gehen davon daß sie vom Libanon her überhaupt die noch volksgruppenmäßig lebenden Siedler sind.

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte Zyperns

weitere Beiträge: Liste der Staatsoberhäupter von Zypern

Die strategisch günstige Lage der Insel wohl der Grund für zahlreiche Ereignisse in Vergangenheit. Zypern befand sich von 1571 bis 1878 unter der Herrschaft des Osmanischen Reichs . 1878 verpachtete das Osmanische Reich die Insel an Großbritannien was im Gegenzug dem Osmanischen Reich gegen einen Vorstoß der Russen zusagte; mit Eintritt des Osmanischen Reiches in den 1. (1914) auf Seiten der Mittelmächte wurde die Insel von den Briten 1925 wurde Zypern Kronkolonie.

Die ehemalige britische Kolonie wurde am 16. August 1960 aufgrund des Züricher Abkommens zwischen Großbritannien und der Türkei (1959) unabhängig.

Historische Karte Zyperns von 1888 aus Meyers

Zypern trat völkerrechtlich am 1. Mai 2004 der EU bei. Zuvor war jedoch die Wiedervereinigung bei einer Volksabstimmung am 24. April 2004 an der Ablehnung im griechischen gescheitert. Auf Grund des positven Abstimmungsergebnis im Teil entschied sich die EU den Norden mit weit über 200 Millionen Euro jährlich unterstützen und die sog. Green Line zwischen Nord- und Südteil einfachhin zu ignorieren. Damit es seit 1. Mai 2004 erstmals möglich auch EU-Bürger vom Nordteil in den Südteil können ohne der Gefahr einer Gefängnisstrafe und zu unterliegen. Somit wird die völkerrechtliche Linie daß tatsächlich die gesamte Insel in die aufgenommen wurde. Da langfristig ein wirtschaftliches Zusammenwachsen zu erwarten ist ist die öffentliche Enttäuschung den Ausgang der Referenda eher von kurzfristigen bestimmt.

Wirtschaft

Nach einem Rückgang des Wirtschaftswachstums von 0 % in 2001 auf 2 2 in 2002 sind die Prognosen für das 2003 mit ca. 2 3 % verhalten

Das Bruttosozialprodukt (BSP) belief sich auf 9 Millarden US-Dollar. Das BSP pro Kopf etwa 12.500 US-Dollar. Zum Vergleich: In Deutschland es ca. 24.000 US-Dollar. Trotzdem hat Zypern allen EU-Beitrittsstaaten der Osterweiterung 2004 den höchsten

72 % der Zyprioten arbeiten im genannten Tertiären Sektor in der Landwirtschaft hingegen nur 5 aller Beschäftigten. Die Arbeitslosenquote beläuft sich auf 6 %. Dieser Wert liegt unter dem Es herrscht eine Inflationsrate von 2% Prozent sind nicht vorhanden.

Auf Grund der wirtschaftlichen Struktur gilt neben Malta als am weitesten entwickelter Staat zehn neuen Beitrittsländer.

Politik

Besetzung von Nordzypern durch die Türkei

Als Reaktion auf den Militärputsch griechischer gegen den damaligen Präsidenten Erzbischof Makarios III. wurde der Nordteil der Insel 1974 von der Türkei besetzt. Man befürchtete ein Anschluß an der laut Verfassung nicht vorgesehen war. Am 15. November 1983 erfolgte die einseitige Proklamation der " Türkischen Republik Nordzypern " die allerdings nur von der Türkei ist. Sie umfasst ca. 3.400 km² der (ca. 37% des Staatsgebietes) und zählt ungefähr zypriotische Einwohner (Stand 1996 ). Hinzu kommen ca. 30.000 türkische Soldaten über 100.000 anatolische Siedler. 1992 trat Nordzypern OATCT als Beobachter bei.

Seit Zypern 1960 in die Unabhängigkeit wurde besetzt das Vereinigte Königreich Großbritannien noch Quadratkilometer souverän britisches Gebiet auf dem ca. Briten und Zyprioten leben knapp 50 km² von Limassol bei Episkopi sowie 50 5 östlich von Larnaca die Garnison Dhekelia.

Die Bestrebungen zur Wiedervereinigung und zum in die EU

Vier Teile mit unterschiedlichem völkerrechtlichem Status

Von einer Wiedervereinigung Zyperns sind eigentlich Teile mit unterschiedlichem politischen Status betroffen ( vgl. für alle Angaben die Karte weiter ):

  • 1. Der die Gesamtinsel völkerrechtlich nach außen griechich-zypriotisch dominierte Südteil (besiedelt vornehmlich mit Griechisch-Zyprioten kleinen türkisch-zypriotischen Minderheiten)

  • 2. Der derzeit türkisch besetzte Nordteil (besiedelt Türkisch-Zyprioten und Türken in etwa gleicher Zahl mit griechisch-zypriotischen und maronitischen Minderheiten) als stabilisiertes De-Facto-Regime .

  • 3. Die Souveränen Militärbasen des Vereinigten Königreiches SBA)

  • 4. Die Pufferzone der Truppen der Vereinten

Für den Fall einer Wiedervereinigung haben SBA und die UN-Zone bereits angekündigt Territorium Gleichzeitig wird jedoch eine Verdreifachung der Anzahl UN-Soldaten erwartet. Nach aktuellem Stand werden jedoch keine Territorien abgegeben vielmehr hat die EU die Teilung der Insel praktisch zu ignorieren dadurch erstmals den freien Personenverkehr ermöglicht auch Norden in den Süden. Mit diesem Weg das wirtschaftlich-friedliche Zusammenwachsen weiter gefördert.

Beitritt von Zypern in die Europäische

Zypern wurde nach der Entscheidung auf EU-Gipfeltreffen am 13. Dezember 2002 in Kopenhagen im Zuge der Osterweiterung zum 1. Mai 2004 mit acht weiteren osteuropäischen Staaten und Malta in die Europäische Union aufgenommen. Das zyprische Parlament hat den am 28. Juli 2003 ratifiziert. Das international nicht anerkannte Nordzypern zwar als ausgerufene türkische Republik nicht EU-Mitglied aber völkerrechtlich dann insofern zur EU als die Gesamtinsel aufgenommen wird und somit auch Bewohner (mind. die ursprünglichen Türkisch-Zyprioten) ein Recht einen EU-Paß haben. Formal werden die EU-Gesetze auch für den Norden gelten. Hauptproblem bei Verhandlungen ist nicht nur die territoriale und Lage Zyperns (hoher Soldatenanteil der Türkei) sondern die Frage was mit den künstlich angesiedelten Familien geschehen soll die nur zur Erhöhung Bevölkerungszahl des Nordens angeworben worden waren. Noch ist die Frage für jene Briten Schweizer Deutsche die trotz vollständiger völkerrechtlicher Information ursprünglich Besitzungen für ihren Ruhestand günstig erwarben und vor dem Problem der legitimen Rückforderung stehen. Parteien haben dem UN-Generalsekretär eine letzte Vollmacht "unlösbare" Fragen bei der Wiedervereinigung erteilt.

Der UNO-Plan zur Wiedervereinigung Zyperns

Vorgeschlagen war eine Konföderation die sich zwei Teilstaaten zusammensetzt. Der türkisch-zyprische im Norden 28 5 Prozent der griechisch-zyprische im Süden 5 Prozent der Fläche umfassen. Derzeit kontrolliert Türkei 36 Prozent der Insel. Bezüglich der Gebiete hatte Kofi Annan zwei alternative Landkarten

Jeder Teil sollte sein eigenes Parlament Auf gesamtstaatlicher Ebene waren ein Unter- und Oberhaus vorgesehen. Entsprechend ihrem Anteil an der sollten die griechischen Zyprer im Unterhaus zwei der Abgeordneten stellen die türkischen Zyprer ein Der Senat sollte jeweils zur Hälfte aus beider Volksgruppen bestehen.

Weiter war eine Entmilitarisierung vorgesehen. Die der türkischen Soldaten sollte von 35.000 auf verringert werden die Griechen sollten 4.000 Soldaten können. Beide Staaten sowie die ehemalige Kolonialmacht sollten wie bisher Garantiemächte bleiben.

Abschlussverhandlungen und Referendum

Die abschließenden Verhandlungen Ende März 2004 in der Schweiz sind ohne die angestrebte einvernehmliche Lösung Ziel der Verhandlungen war es den Beitritt die Europäische Union im Rahmen der EU-Osterweiterung eines wiedervereinigten Zyperns also einschließlich des Teils am 1. Mai 2004 nach 30 Jahren Teilung zu Unter Leitung der UN und Kofi Annan wurde der Lösungsplan mehrfach überarbeitet. Er eine Konföderation beider Teile nach Schweizer Muster aber mit vielen Beschränkungen für die griechischen So sollte diesen nur ein begrenztes Recht Rückkehr in den türkisch dominierten Norden eingeräumt

Der Plan scheiterte bei einer Volksabstimmung 24. April 2004 . Der griechische Teil der Insel lehnte Plan mit großer Mehrheit ab lediglich ein stimmte dafür. Auf griechischer Seite waren 480.000 stimmberechtigt. Im türkischen Teil stimmte eine knappe für den Plan. Ungefähr 150.000 Menschen waren Damit der Plan verwirklicht worden wäre hätte eine Mehrheit in beiden Teilen des Landes Mit dem Scheitern der Abstimmung ist somit der griechische Teil Zyperns der EU beigetreten.

Details der beiden Referenden:

Ja Nein  Wahlbeteiligung 
 Türkische Republik Nordzypern (türkisch)  64.90% 35.09% 87%
Republik Zypern (griechisch)   24.17%   75.83%  88%

Feiertage

Unabhängigkeitstag am 1. Oktober

Literatur

Netzverweise


Siehe auch : Portal Südosteuropa

{{Navigationsleiste_EU-Staaten}}

 Es fehlen noch Informationen zum Klima und Parteien KoRn  



Bücher zum Thema Zypern

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zypern.html">Zypern </a>