Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 9. Juli 2020 

Auf der Suche nach einer öffentlichen Moral. Deutschland vor dem neuen Jahrhundert.


von Helmut Schmidt

Kategorie: Zeitgeschichte -- Allgemeines
ISBN: 344215071X

Kommentar abgeben

Aus der Amazon.de-Redaktion
Lügen strafft der Altbundeskanzler mit diesem Buch seine Kritiker, die ihm immer wieder unterstellt haben, Moral würde für diesen Technokraten der Macht nur aus der Vergötterung des Pragmatismus bestehen. Die Tiefe der Gedanken zeugt von einem frühen Beginn und einer sehr intensiven Suche nach einer öffentlichen Moral; die Vehemenz des Stils und seine zuweilen sarkastischen Urteile nicht nur gegen politische Gegner sind Ausweis der Unabhängigkeit eines elder statesman, dem schon zu seiner Amtszeit als Bundeskanzler parteipolitischer Opportunismus zuwider war.

Dementsprechend will Helmut Schmidt seine Streitschrift auch an die gesamte politische Klasse gerichtet wissen. Sie gehe nicht mehr voran, zeige keinen Willen zu politischer Führung, "Karrierestreben fördert Anpassung und Konformismus". Statt auf die Rückseite der Bürgerrechtsmedaille, nämlich auf die Pflichten hinzuweisen und diese einzufordern, wird sie selbst zum Beispiel dafür, daß im "öffentlichen Raum die Moral von den Rändern her zerbröselt". Die Folge ist der schleichende Zerfall der Moral insgesamt. Was abhanden komme, so Schmidt, "ist das schlechte Gewissen", die Fähigkeit, in Kategorien von Gerechtigkeit, Solidarität, Verantwortung und Gemeinwohl zu denken und zu handeln. Statt dessen ist es die Ideologie des rücksichtslosen Egoismus, die alle gesellschaftlichen Schichten ergreift.

Wohl gewählt ist der Rekurs auf Max Webers Unterscheidung zwischen Gesinnungsethik und Verantwortungsethik. Schmidt greift diese Differenzierung auf und verbindet sie mit dem erleuchtenden Hinweis, daß Verantwortungsethik nicht nur die Konsequenzen des Handelns berücksichtigen muß, sondern schon viel früher ansetze: bei der Formulierung der Zielsetzung.

Die schonungslose Analyse ist zugleich ein kraftvolles Plädoyer für die Reanimation eines moralischen Minimalkonsensus in unserer Gesellschaft und ein Appell zum Mut zur öffentlichen Moral am Ende des 20 Jahrhunderts. --Manfred Schwarzmeier

Kurzbeschreibung
Altbundeskanzler Helmut Schmidt fordert mit Nachdruck zu einem gesellschaftlichen Neuanfang auf. Ob es um das Kardinalproblem der Massenarbeitslosigkeit geht oder um das Versagen von Wirtschaft und Politik, um fehlendes soziales Engagement oder um nachlassende Verantwortungsbereitschaft - mit herkömmlichen Maßnahmen allein ist ein Umschwung nicht herbeizuführen. Schmidts Forderung: Die Grundeinstellung unserer Gesellschaft muß sich ändern, der einzelne muß die...


Siehe auch:
Zeitgeschichte -- Allgemeines > Auf der Suche nach einer öffentlichen Moral. Deutschland vor dem neuen Jahrhundert.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/344215071X/">Auf der Suche nach einer öffentlichen Moral. Deutschland vor dem neuen Jahrhundert. </a>