Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund. Vom ärgsten Feind zum besten Freund


von Marco von Münchhausen

Kategorie: Psychologie & Hilfe
ISBN: 3593369222

Kommentar abgeben

Aus der Amazon.de-Redaktion
Um die Frage gleich zu beantworten: Ja, dieser Münchhausen ist ein entfernter Nachfahre des berühmten Lügenbarons. Doch das, was er in seinem spritzig geschriebenen und nett illustrierten Buch erklärt, ist alles andere als erstunken und erlogen. Bei seinen Tipps mischt er bewährte Taktiken der Selbstmotivation mit originellen eigenen Vorschlägen. Wie schon Reinhard Sprenger plädiert Münchhausen dafür, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen und sich nicht selbst zu beschwindeln. Nur so behält man den inneren Schweinehund unter Kontrolle.

Die meisten Menschen begegnen ihrem inneren Schweinehund, wenn sie versuchen, etwas in ihrem Leben zu verändern: Ob es ums tägliche Joggen geht, um den guten Vorsatz, endlich mal die Garage zu entrümpeln oder ein großes berufliches Projekt anzugehen. Allzu oft glaubt man den eigenen Ausreden ("In der heutigen Zeit kann man einfach nicht gesund leben") und hat dadurch keine Chance, etwas an seinem Verhalten zu ändern. Münchhausen leitet dazu an, die Tricks und Strategien des ungeliebten Tiers zu durchschauen und dadurch den fatalen Kreislauf zu durchbrechen. Hat man verstanden, welche Dynamik hinter der Aufschieberitis steckt, erhöhen sich die Erfolgschancen dramatisch.

Will man seine guten Vorsätze vor dem Schweinehund retten, gilt es aber auch die eigene Sprache kritisch unter die Lupe zu nehmen. Denn sie prägt das Denken und entscheidet mit darüber, ob und wie man seine Ziele anpackt. Münchhausen rät zur verbalen Radikalkur: Weg mit dem Konjunktiv, wenn man Pläne formuliert. Denn wer mit zögerlichem "eigentlich müsste ich..." und "ich will versuchen..." daherkommt, hat keine Chance gegen seinen inneren Schweinehund. Das Wörtchen "müssen" sollte man durch "dürfen" ersetzen, "ich muss" durch "ich will". Das verhilft zur richtigen Einstellung. Mit Münchhausens vielen anderen Tipps, wie man eine neue Gewohnheit in seinem Leben verankert, ist man auf dem besten Weg zum Sieg.

Doch eigentlich sollte man seinen Schweinehund gar nicht besiegen, behauptet Münchhausen. Der Trick ist nämlich, ihn nicht mit allen Mitteln zu bekämpfen, sondern zum Verbündeten zu machen. Zu gewinnen ist der Kampf gegen den Schweinehund ohnehin nicht, denn er ist ja im Grunde nur ein störender Teilaspekt der eigenen Persönlichkeit. Wer ihm Druck macht, der bekommt genauso viel Gegendruck zurück und hat dann immer häufiger mit ihm zu tun. Viel besser ist, sich mit seinem Schweinehund ehrlich auseinander zu setzen und ihn zu akzeptieren. Münchhausens Tipp: "Lassen Sie Ihren Schweinehund ruhig ab und zu gewinnen, dann wird auch er Sie gewinnen lassen." Das erinnert zwar auf den ersten Blick an die Diätvorschläge mancher Frauenzeitschriften ("Auf nichts verzichten müssen und trotzdem abnehmen!"), bestätigt sich aber in der Praxis. Wer allzu streng mit sich ist, der hält nicht durch. --Sylvia Englert

Kurzbeschreibung
Den dringend benötigten Projektplan erstellen? Endlich wieder joggen gehen? Oder einfach nur den Keller aufräumen? - Wer vor einer unangenehmen Aufgabe steht, kennt ihn nur zu gut: den inneren Schweinehund, der einen davon abhält, wichtige Entscheidungen zu treffen oder etwas zu verändern. Marco von Münchhausen stellt ein Programm vor, mit dem jeder seinen inneren Schweinehund zähmen kann: In welchen Bereichen des Alltags ist Ihr Schweinehund aktiv? Mit welchen...


Siehe auch:
Psychologie & Hilfe > So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund. Vom ärgsten Feind zum besten Freund
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3593369222/">So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund. Vom ärgsten Feind zum besten Freund </a>