Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 13. Juli 2020 

Ein teuflisches Zeug. Auf abenteuerlicher Reise durch die Geschichte des Kaffees.


von Stewart Lee Allen

Kategorie: Kaffee
ISBN: 3593372908

Kommentar abgeben
Bücher über Kaffee gibt es so viele, wie Kaffeebohnen in einen großen Sack passen. Wo kommt er her, wie wird er angebaut, wie veredelt, was kann man Leckeres mit ihm anstellen? All diese Fragen wurden schon hundert- und tausendfach gestellt -- und beantwortet. Doch eine Frage, wie etwa die, wo auf der Welt man die schlechteste Tasse Kaffee bekommt, die hat wohl noch niemand zu beantworten versucht.

Dann kam Stewart Lee Allen, der in seinem Ausweis im Feld "Berufsbezeichnung" eigentlich nichts anderes als "schreibender Weltenbummler und Lebenskünstler" stehen haben dürfte. Er war mal auf einen Kaffee nach Äthiopien eingereist -- aus keinem anderen Grund --, hatte das Mutterland dieses aromatischen Genussmittels aber noch am selben Tag wieder verlassen müssen. Die Lust auf eine zweite Tasse trieb ihn nach zehn Jahren wieder hin -- und damit begann eine Reise um die ganze Welt, eine Reise auf den Spuren des Kaffees, die ihn nach Wien und Istanbul ebenso führte wie nach Paris und in die USA.

Allens Buch kann als Kulturgeschichte des Kaffees beschrieben werden, denn es breitet einen ungeheuren Faktenreichtum vor dem Leser aus. Doch damit tut man ihm Unrecht, wirft es zu den zahllosen anderen Bohnen in den oben genannten Kaffeesack. Ein teuflisches Zeug hat es nicht verdient, dort hineingesteckt zu werden: Es ist eine ganz einzigartige Mischung aus Kaffeegeschichte und autobiografischer Reiseerzählung, die auf ausgesprochen amüsante Weise unterhält. Gerade da, wo das Buch völlig abseitige Informationen liefert oder an sich bekannte Zusammenhänge in einem ganz ungewohnten Licht schildert, ist es am stärksten. Die "kaffeezentrierte Geschichte der Menschheit", die das Buch hätte werden sollen, wie der Autor leicht größenwahnsinnig selbst schreibt, ist zwar nicht ganz daraus geworden, doch wer hätte das lesen wollen? Allens Bericht über seine Abenteuer auf der Kaffeefahrt um die Welt ist viel vergnüglicher! --Christoph Nettersheim

Unterhaltsam und lehrreich - die Geschichte des Kaffees.
Dieses Buch ist wirklich eine sehr abenteuerliche Reise durch die Geschichte des Kaffees. Mein Horizont hat sich durch das Buch deutlich erweitert. Allein die kulturpolitische Bedeutung dieses Getränks im Orient aber auch in Europa war mir bisher nicht in dieser Deutlichkeit klar. Auch wenn der Autor manchmal reichlich bizarre Theorien über die Auswirkungen des Kaffeekonsums entwickelt ist das Buch für mich (nicht nur für Kaffeeliebhaber!) eine klare Empfehlung.

Klasse Kaffee!
Der Abenteurer Stewart Lee Allen verfolgt die Geschichte des Kaffees quer über die Welt und landet schließlich beim schlechtesten Kaffee der Welt - natürlich in Nordamerika. Zwischendurch serviert er zu den jeweiligen lokalen Kaffeespezialitäten Episoden zum Kaffee und allerlei Theorien zum Einfluss des Koffeins auf die Gesellschaft.

Ein wunderbares Buch für Kaffeeliebhaber. Vor allem ein tolles Geschenk, zusammen mit einem halben Pfund besten Arabicas.

Ein abenteuerliches Getränk
Ja, es beinhaltet Kaffeerezepte - in weiterem Sinne! Nein, es handelt sich nicht um ein Kochbuch! Nein, es ist auch kein Kaffee-Produkt-Guide! Nein, es ist auch kein weiterer Standard-Kaffee-Ratgeber! Eigentlich ist es nur ein Reisebericht. Aber einer, der es in sich hat.

Der Autor - Stewart Lee Allen - beschreibt nicht nur die Geschichte des Kaffees. Er beschreibt seinge Geschicht auf den Spuren des Kaffees. Diese Buch wäre nicht das ultimative Geschichtsbuch zum Thema Kaffee, hätte er sich nicht selbst auf den Weg gemacht und den Weg des Kaffees in der Geschichte gefolgt. Nein, es wäre nur irgendein Buch. Aber so...

So macht er sich auf den Weg non Kenia kommend nach und durch Äthiopien, nicht ohne die eine oder andere brenzlige Situation. Weiter zieht es ihn in den Jemen, nach Indien, die Türkei, quer durch Europa über Österreich und Deutschland nach Frankreich, weiter nach Italien. Doch das war es noch nicht. Getreu den alten Reiserouten geht es mit dem Schiff - nicht irgendeinem, einem Frachter - über den Atlantik nach Brasilien, weiter nach New York und schliesslich auf der Suche nach dem schlechtesten Kaffee der Welt die Route 66 lang bis nach Los Angeles. Und es wäre nicht authentisch, würde Allen nicht alte Verkehrswege nutzen, würde er nicht so viele Strecken wie möglich auf dem Landweg zurücklegen.

Historische Fakten, gemischt mit aktuellen Ereignissen und Erlebnissen auf der Reise lassen dieses Buch zu einer leichten Lektüre für zwischendurch werden. In den Text eingeflochten sind die traditionellen Zubereitungsmethoden des Kaffees genauso, wie die viele Gerüchte, die sich um diese 'legale Droge' unserer Zeit drehen. Ein Muss für die vielen Kaffeeliebhaber auf dieser Welt. Viel neues erwartet sie, vieles davon verleitet zum staunen und wundern.


Siehe auch:

Kaffee > Ein teuflisches Zeug. Auf abenteuerlicher Reise durch die Geschichte des Kaffees.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3593372908/">Ein teuflisches Zeug. Auf abenteuerlicher Reise durch die Geschichte des Kaffees. </a>