Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBŁcherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Praxismappe So schreiben Sie einen √ľberzeugenden Lebenslauf, m. CD-ROM


von J√ľrgen Hesse

Kategorie: Bewerbung
ISBN: 3821859342

Kommentar abgeben
Geldmacherei?
Ich habe mir vor kurzem dieses Werk sowie die Praxismappe "Die perfekte Bewerbungsmappe f√ľr nicht perfekte Lebensl√§ufe" gekauft. Das positive an beiden Mappen ist, dass man wirklich sehr viele Tipps f√ľr die eigene Bewerbung entnehmen kann. Die einzelnen Praxisbeispiele werden ausf√ľhrlich besprochen. Es gibt immer eine Version "so besser nicht" und eine Version " so ist}s schon viel besser". Was mich √§rgert, ist der Umstand, dass sich beide B√ľcher nicht sehr voneinander unterscheiden. Die Arbeitsmappe "Die perfekte Bewerbungsmappe..." ist insoweit vollst√§ndiger, als dass hier die kompletten Unterlagen einer Bewerbung besprochen werden. Diese Praxismappe enth√§lt bei den Beispielen zwar auch immer einen Lebenslauf, auf den wird aber bei weitem nicht so intensiv eingegangen, wie in der Praxismappe, die sich speziell mit dem Lebenslauf befasst. In der Arbeitsmappe "So schreiben Sie einen √ľberzeugenden Lebenslauf" wird weitestgehend nur auf den Lebenslauf eingegangen, dies aber sehr ausf√ľhrlich und auch hilfreich.
Zusammenfassend kann man sagen, dass man meines Erachtens beide Praxismappen in einer Praxismappe hätte zusammen fassen können. So kommt in der Tat der Eindruck der "Geldmacherei" auf, wie er auch in einer anderen Rezension zu einem Werk der beiden Autoren geäussert wurde.
Aufgrund dieses Eindrucks gibtZs nur 3 Sterne.

Mit √ľberzeugender CD-ROM

Die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt ist gross. Und weil es beim B√ľchermarkt √§hnlich ist, gibt es immer bessere Produkte, wie man bei der Bewerbung vorgehen soll. Eichborn gegen Campus oder Hesse/Schrader gegen P√ľttjer/Schnierda heisst die wichtigste Duellpaarung. Um es gleich vorweg zu nehmen, bei den Praxismappen w√ľrde ich als ernsthaft vorgehender Stellensuchender die entsprechenden Produkte aus beiden H√§usern anschaffen. Denn einen klaren Sieger kann ich nicht ausmachen. Und da sich beiden Autorenteams m√§chtig anstrengen und hervorragende Beispiele aufzeigen, bekommen die Leser nebst Qualit√§t auch eine gr√∂ssere Auswahl. Mit diesem Buch zum Beispiel eine hervorragende CD-ROM.

Hesse/Schrader beginnen mit einem kurzen √úberblick, was alles zu einem Bewerbungsschreiben geh√∂rt, dem auch ein Abschnitt √ľber die E-Mail-Version angeh√§ngt ist. Danach wechseln sie zum Hauptthema, dem Lebenslauf. Die Theorie ist kurz und enth√§lt trotzdem alles Wesentliche. Im Mittelpunkt stehen die kommentierten Beispiele. Da sie nach dem Prinzip vorher-nachher aufgebaut sind, kann auch hier auf ellenlange Erl√§uterungen verzichtet werden. Daf√ľr erf√§hrt der Leser praxisnah, wie er vorgehen soll, wenn er L√ľcken und Probleme verkaufen muss, ohne gleich seine Glaubw√ľrdigkeit zu verspielen, wie er h√§ufige Wechsel geschickt verpackt, was er beim Wiedereinstieg ber√ľcksichtigen soll und wie er Gegenargumenten wirkungsvoll begegnen kann.
16 treffend und verst√§ndlich kommentierte Beispiele der verschiedensten Personen f√ľr die unterschiedlichsten Jobs geben ein gutes Spektrum, um schliesslich seine eigene Version zu kreieren. Kurz. Die Investition lohnt sich, wenn man es wirklich ernst meint, mit Geschick und Aufwand die Konkurrenz um einen Platz in der Arbeitswelt schlagen zu wollen.

Mein Fazit: Einleuchtende Theorie, anschauliche und repräsentative Beispiele mit hilfreichen Kommentaren, schönes Layout und eine CD-ROM mit Beispielcharakter.



Kaufen und mit brillantem Lebenslauf glänzen
Die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt ist gross. Und weil es beim B√ľchermarkt √§hnlich ist, gibt es immer bessere Produkte, wie man bei der Bewerbung vorgehen soll. Eichborn gegen Campus oder Hesse/Schrader gegen P√ľttjer/Schnierda heisst die wichtigste Duellpaarung. Um es gleich vorweg zu nehmen, bei den Praxis -bzw. Bewerbungsmappen w√ľrde ich als ernsthaft vorgehender Stellensuchender jeweils die entsprechenden Produkte aus beiden H√§usern anschaffen. Denn einen klaren Sieger kann ich nicht ausmachen. Und da sich beiden Autorenteams m√§chtig anstrengen und hervorragende Beispiele aufzeigen, bekommen die Leser nebst Qualit√§t auch eine gr√∂ssere Auswahl.

Hesse/Schrader beginnen mit einem kurzen √úberblick, was alles zu einem Bewerbungsschreiben geh√∂rt, dem auch ein Abschnitt √ľber die E-Mail-Version angeh√§ngt ist. Danach wechseln sie zum Hauptthema, dem Lebenslauf. Die Theorie ist kurz und enth√§lt trotzdem alles Wesentliche. Im Mittelpunkt stehen die kommentierten Beispiele. Da sie nach dem Prinzip vorher-nachher aufgebaut sind, kann auch hier auf ellenlange Erl√§uterungen verzichtet werden. Daf√ľr erf√§hrt der Leser praxisnah, wie er vorgehen kann, wenn er L√ľcken und Probleme verkaufen muss, ohne gleich seine Glaubw√ľrdigkeit zu verspielen, wie er h√§ufige Wechsel geschickt verpackt, was er beim Widereinstieg ber√ľcksichtigen soll und wie er Gegenargumenten wirkungsvoll begegnen kann.

16 treffend und verst√§ndlich kommentierte Beispiele der verschiedensten Personen f√ľr die unterschiedlichsten Jobs geben ein gutes Spektrum, um schliesslich seine eigene Version zu kreieren. Kurz. Die Investition lohnt sich, wenn man es wirklich ernst meint, mit Geschick und Aufwand die Konkurrenz um einen Platz in der Arbeitswelt schlagen zu wollen.
Siehe auch:

Bewerbung > Praxismappe So schreiben Sie einen √ľberzeugenden Lebenslauf, m. CD-ROM
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3821859342/">Praxismappe So schreiben Sie einen √ľberzeugenden Lebenslauf, m. CD-ROM </a>