Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Objektorientiertes Programmieren in C++. Ein Tutorial für Ein- und Umsteiger


von Nicolai Josuttis

Kategorie: Alle Bücher
ISBN: 3827317711

Kommentar abgeben
Geht es um Geschwindigkeit oder systemnahe Programme, so hat sich C++ hier als die Sprache der Wahl etabliert. Dieser von Bjarne Stroustrup entwickelte objektorientierte Nachfolger von C ist inzwischen immer reifer und erwachsener geworden und wurde um Namespaces, Templates und die Standard Template Library STL erweitert. Und so hat sich auch Nicolai Josuttis gedacht, nach sieben Jahren sein Buch Objektorientiertes Programmieren in C++ auf den aktuellen Stand zu bringen. Herausgekommen ist eine vollständige überarbeitung des Buchs.

In lockerer Schreibweise führt Josuttis eingängiger als Stroustrup selbst in seinem Standardwerk in die C++-Entwicklung ein. Dabei kommt er nicht mehr so sehr von der C-Seite, sondern behandelt C++ von Anfang an als eigenständige Sprache. Sehr schön ist, dass er dabei auch gleich auf die objektorientierten Aspekte der Sprache eingeht und nicht getrennt behandelt.

Nach einer kurzen Einleitung zum Buch und in das Thema geht er im dritten Kapitel ausführlich auf die Grundkonzepte von C++-Programmen ein. Hier nutzt er zwar Klassen, entwickelt aber noch keine eigenen. Dies ist Thema des vierten Kapitels. Das von Josuttis gewählte Beispiel eines Bruchs gefällt mir allerdings nicht so gut. Warum werden hier nie praxisnähere Szenarien gewählt?

Weiter geht es dann mit Vererbung und Polymorphie, dynamische und statische Komponenten, Templates, die Standard-I/O-Bibliothek sowie verschiedene weitere Sprachmittel und Details. Damit erhält der Leser auf nicht ganz 600 Seiten einen umfassenden Einblick in die Sprache ohne durch umgebungsspezifische Einflüsse (Windows API, Unix System Calls) abgelenkt zu werden. Der lockere Schreibwstil, der gut lesbare Satz sowie die Zusammenfassungen jeweils am Ende eines Abschnitts erleichtern das Durcharbeiten, sodass mir Objektorientiertes Programmieren in C++ von meinen bisher gelesenen C++-Büchern am Besten gefällt. --Frank Müller

sehr gut, mit guten Überblick!
Also, ich hab zwar damals in der Schule C++ gelernt bzw. damit angefangen, aber wenn ich damals diese Buch gehabt hätte, dann wäre ich heute schon viel weiter.

Besonders gut hat mir gleich am Anfang die Einführung gefallen, wo er alle Begriffe durchgeht, erklärt er gleich einmal welche es für ein bestimmtes Thema gibt und welches er in diesem Buch benutzt. Dies hab ich bei anderen Büchern oft vermisst, denn alle Begriffe wusste ich nicht und war dadurch oft sehr verwirrt, aber er hat dieses Problem gleich am Anfang elemeniert.

Weiters geht er Schritt für Schritt im Buch weiter, wobei der geneigte Leser eigentlich das Buch verschlingt. Das ganze Buch ist auflockernd geschrieben und ist nicht so eintönig wie andere Bücher zu diesem Thema.

Fazit: Großartiges Buch, welches sich für Umsteiger und natürlich Anfänger hervorragend eignet!!! Aber dies verrät eh schon der Titel, aber es stimmt!

danach habe ich gesucht
Für den Einstieg in OOP in C++ eine feine Sache (vorausgesetzt, man kennt sich bereits mit C aus). Insbesondere für den C-Anwender neue Möglichkeiten für Vererbung, Polymorphismus etc., die anderen Büchern meiner Meinung nach etwas umständlich erklärt werden, sind in diesem Buch anhand verständlicher Beispiele gut erklärt. Haken bei der Sache: Das Buch wurde vor der Standardisierung von C++ geschrieben. Einige Sachverhalte entsprechend demnach nicht dem ANSI C++. Dann sollte man die Beispielanwendungen vielleich nicht völlig blind abschreiben. Dem generellen Verständnis der Sachverhalte tut das jedoch keinen Abbruch. Viel Spaß beim Lesen!

mäßig gute Einführung
„Objektorientiertes Programmieren in C++ „von Nicolai Josuttis ist ein gutes Einsteigerbuch für C - Programmierer, die objektorientiert mit C++ programmieren lernen wollen. Es führt anhand von einfachen, verständlichen Beispielen in die Sprachkonstrukte von C++ ein. Sehr positiv ist mir daran aufgefallen, dass die Beispiele so gewählt sind, dass sie selbst nicht zum Problem werden, sondern dass man sich auf die Sprache konzentrieren kann. Leider ist es mir bis heute unverständlich, warum Autoren von Büchern über Programmiersprachen immer die Beispielprogramme ganz abdrucken müssen - wahrscheinlich, weil sie sonst nicht auf ihre 400 Seiten kommen. Leider berücksichtigt „Objektorientiertes Programmieren in C++" nicht den neuen ANSI-C++ Standard, so dass es möglich ist ( besser: sehr wahrscheinlich ), dass die heutigen eingesetzen Compiler mit einigen Fehlermeldungen reagieren. Zudem fehlt völlig ein Verweis auf die Standard Template Library - ohne die man sich doch sehr schwer tun würde. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Buch für einen ersten Einstieg in die Sprache C++ geeignet ist - es kann aber nicht alle Fragen beantworten, die nach dem ersten Lernen der Sprache auftauchen, darunter fällt vor allem auch die Frage wie man richtig objektorientiert denkt/programmiert! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Siehe auch:

Alle Bücher > Objektorientiertes Programmieren in C++. Ein Tutorial für Ein- und Umsteiger
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3827317711/">Objektorientiertes Programmieren in C++. Ein Tutorial für Ein- und Umsteiger </a>