Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Martin Scorsese


von Georg Seeßlen

ISBN: 3929470721

Kommentar abgeben
Ein Klassiker hat Konkurrenz bekommen. War François Truffauts Standardwerk, das legendäre Interview-Marathon Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht?, bislang die anerkannte Bibel unter Cineasten, so darf man Georg Seeßlens mächtige Scorsese-Werkschau getrost an seine Seite stellen. Detaillierter und kenntnisreicher hat das filmische Gesamtwerk und die Bildersprache des legendären Regisseurs bislang noch niemand unter die Lupe genommen.

Nach einer kurzen aber klugen Einleitung über Werdegang und Philosophie des italo-amerikanischen Regisseurs, kommt Seeßlen zur Hauptsache: Auf annähernd 600 beeindruckenden Seiten wird das gesamte filmische Werk Scorseses seziert. Immer wieder auftauchende filmische Ikonografien werden einander gegenübergestellt (der Blick in den Spiegel, der das wahre Gesicht des Helden entlarvt; die in fast allen Werken auftauchenden Sakralbauten, Scorseses viel besungenem Katholizismus wird ein besonderes Augenmerk gewidmet); die Bedeutung des Blutes, das bei dem Meister überreichlich fließt; schließlich die in Unschuld badenden Hände dessen, der Schuld auf sich geladen hat.

Taxi Driver, Wie ein wilder Stier, Casino, Kap der Angst und, als jüngstes Werk, Gangs of New York, nur einige Titel aus einem ungeheuren Œuvre, aber wer kennt sie nicht? Trotz unterschiedlichster Genres sind Scorsese-Filme im Grunde jedoch nur Variationen eines Themas: Ausnahmslos allen wohnt inne, dass ihre Helden jemand anderes werden wollen, als sie sind, nur um sich nach ihrem Auf- oder Ausstieg in noch schlimmeren Abhängigkeiten wiederzufinden (dies gilt sogar für Jesus in dem umstrittenen Film Die letzte Versuchung Christi, in dem der Heiland ein bürgerliches Leben dem Kreuzestod vorzieht).

Ein akribischer und umfangreicher Anhang mit allen Schauspielern und Technikern macht dieses kiloschwere Nachschlagewerk endgültig komplett. Wir feiern ein Wiedersehen mit Harvey Keitel, Nick Nolte -- und an erster Stelle natürlich Robert De Niro -- Namen, die Scorseses Filmen von Anfang an ihren Stempel aufgedrückt haben und umgekehrt. Gewiss nicht wenige Leser werden bei der nächsten Ausstrahlung eines Scorsese-Films dieses reich bebilderte Kompendium als Referenz zur Hand nehmen. Danach wird man ihn anders sehen. Ein Filmbuch zum Niederknien! --Ravi Unger

Der große Scorsese
Georg Seeßlen gelingt mit diesem Buch eine äußerst ausführliche, klar verständliche, interessante und spannende Betrachtung von Scorseses Werk. In gewohnter Qualität der Reihe "Film:" finden sich in diesem Buch Aufsätze zu allen Filmen von Scorsese (sogar das Musikvideo zu Michael Jacksons "Bad" wurde nicht vergessen !!!) und andere interessante Aufsätze über Scorseses Filme. Dieses Buch ist mit knapp 600 Seiten, meines Wissens nach, das dickste der Reihe - wahrscheinlich deshalb, weil es um einen außergewöhnlichen Regisseur geht.

Umfangreiches Werk über den Meister-Regisseur!
Georg Seeßlen - seines Zeichens einer der bedeutensten Filmanalytiker Deutschlands - ist mit seinem lange erwarteten Buch über den großartigen US-Regisseur Martin Scorsese ein umfangreiches und hervorragendes Werk gelungen.

Auf fast 600 Seiten finden sich nach einer wegweisenden Einführung in das Schaffen des Filmemachers im Hauptteil des Buches detaillierte Filmanalysen aller Filme Scorseses (von "Boxcar Bertha" bis "Gangs of New York") - eine beeindruckende Werkschau! Mit unerschütterlicher Liebe für Kleinigkeiten zeigt Seeßlen alle faszinierenden Facetten der Arbeit des großen Regisseurs auf.
Darauf folgen vier interessante und überaus lesenswerte Aufsätze zu verschiedenen Themenkomplexen in Scorseses Kino. Abschließend bietet das Buch eine ausführliche Filmografie und Bibliografie, zusammengestellt von Frank Arnold und Dietmar Kammerer.

Insgesamt ein wahrhaft überzeugendes Werk über einen meisterhaften Regisseur!

Das umfassende Portrait eines großen Regisseurs!
Georg Seeßlen hat wieder einmal zugeschlagen. Nach unzähligen Abhandlungen über zeitgenössisches und lange vergangenes Kino ist endlich - nach monatelangen Verschiebungen - erstmals auf dem deutschen Buchmarkt ein umfassendes und rundherum gelungenes Portrait des großen Regisseurs Martin Scorsese erschienen.

Mit welcher Akribie und Leidenschaft Seeßlen das gigantische Werk Scorseses, das Klassiker wie "Taxi Driver", "Raging Bull" und "Goodfellas" umfasst, beleuchtet, ist wahrhaft vorbildlich. Auf fast 600 Seiten mit hunderten Abbildungen (einige Seiten sogar auf Hochglanzpapier und in Farbe!) gelingt es dem Autor, ein stimmiges Bild der begnadeten Filmkunst des vielleicht bedeutensten Filmemachers der letzten Jahrzehnte zu zeichnen. Seeßlen verfällt niemals in unreflektierte Lobeshymnen - und stellt doch unmissverständlich klar, worin der unschätzbare Wert von Scorseses Lebenswerk liegt.

Georg Seeßlens "Martin Scorsese" (film: 6) aus der Filmkünstler-Reihe des Bertz-Verlages ist eine wahre Freude für jeden interessierten Filmfan - ein stundenlanger Lesegenuß und eine schier unerschöpfliche Wissensquelle!
Siehe auch:

> Martin Scorsese
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/buecher/isbn/3929470721/">Martin Scorsese </a>