Dresden-Diplom-Psychologie-Klinische Psychologie
Prüfungen im Studium Prüfungsprotokoll 23.02.2016

Art der Hochschule:
Prüfungsort:
Studienfach:
Art der Prüfung:
Prüfer:
Prüfungsfach:

Universität
Dresden
Psychologie
Diplom
Bühringer
Klinische Psychologie

Dauer der Prüfung:
Note:
Konntest du mit einem selbst
gewählten Thema beginnen?
Versucht der Prüfer bei
Schwierigkeiten zu helfen?

20-30 Minuten
keine Angabe

Ja.

Ja.


Prüfungsablauf
Tipps


Abwählen eines Themas möglich.
Sehr angenehme Atmosphäre. Eher wie ein Interview. ;-)
Empfehlenswert.
Er leitet die Fragen gut mH. des Störungskopntexts ein, bei Unsicherheiten kann man entspannt rückfragen.
Es ist also nicht so, dass er einfach nur isoliert Fakten abfragt.
Ich hatte den Eindruck Herr Bühringer hat es goutiert, dass ich viele Querverweise zwischen den Störungen gezogen habe und ein Verständnis für das Große und Ganze gezeigt habe.

Prüfungsfragen:

1. Einsprechthema:
GAS
- Erklären Sie das mal mir als Laien.
- Abgrenzung zu normaler Sorge/Hinweis auf Metasorgen
- DSM-Kriterien
- Verlauf/Epdemiologie kurz angesprochen
- Welche Therapieform gibt es?
- Entspannung/Konfrontation in senso/vivo (Empfehlungen Becker & Margraf)
Okay, das können sie. Ca. 7-10 Min sind dafür drauf gegangen.

2. Zwangsstörungen
- Wie sieht sowas aus? Warum kann man nicht einfach sein Handeln sein lassen?
- Welche Modelle gibt es? Wie beurteilen Sie diese?
- DSM-Kriterien
- Wie sind die Behandlungserfolge?

3. Unterscheidung Schädlicher Gebrauch (ICD) mit Missbrauch (DSM)
- Wie sind die Kriterien der jeweiligen Klassifikationssysteme?
- Warum sind die unterschiedlich (-> Stichwort: kulturfreie Diagnostik!)
- Welche Konsequenzen haben die Unterschiede für die Epidemiologie (DSM -> höhere Fallzahlen)

4. Wirkfaktoren nach Grawe
5. Bedeutung der Patenieten-Therapeuten-Beziehung für die Therapie