Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die marode FDP
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 99, 100, 101, 102, 103  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die marode FDP
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11412
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 10:36:54    Titel:

golomjanka hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

der Wert der RWE Aktie hat sich halbiert...

In der Langzeitbetrachtung über 5 Jahre keineswegs, denn dort ist der Kurs gleich geblieben.
Das ist aber auch unwichtig in der Betrachtung. Der Börsenkurs ist nicht die Gewinnbilanz des Unternehmens.
Außerdem werden wohl alle, außer die Aktionäre und Perverse niemals gutheißen, dass 6.000 Leute auf die Straße gesetzt werden, damit die Aktionäre 1 Milliarde mehr Kohle abschöpfen können.

koenig_ludwig73 in nachfolgendem Beitrag hat folgendes geschrieben:

Nur das ist das Thema aber unwichtig in der Betrachtung Rolling Eyes


Na, wenn es für Dich unwichtig ist, warum 6.000 Leute entlassen werden, dann zeigt sich Deine ganze Heuchelei bei der Einbringung Deiner "Argumente". Abgesehen davon ist es immer noch eine von Dir übernommene Lüge, der Staat sei für die Entscheidungen auf Gewinnmaximierung von RWE und anderen Konzernen verantwortlich.
In jedem Fall zeigt sich damit Deine gesellschaftsfeindliche Einstellung, Dein Zynismus gegenüber den Betroffenen, Deine abartige Positionierung für rücksichtslose Ausbeutung. Kein vernünftiger Mensch beklatscht das Anwachsen von Reichtum für Minderheiten bei gleichzeitiger Verarmung und Entrechtung der Masse.


sorry aber kannst Du bitte mal richtig lesen und zitieren?

ich habe Dich zitiert, Du sagst erst, die Gewinne der Aktionäre, das sei "DAS" Thema um dann, kaum ist Dein Argument wiederlegt, Aktienkurs halbiert, festzustellen, dass "DAS" Thema in der Betrachtung unwichtig sei. Rolling Eyes

Zu Deinem Vorwurf des Zynismus, Du sprichst nun plötzlich von Gewinnmaximierung, was ja wohl ein Witz ist angesichts der Situation, in der sich alle 4 großen Energieversorger befinden. Alle vier retteten sich durch den Stellenabbau überhaupt in eine Gewinnsituation hinein. Wohl gemerkt, wir reden immer noch darüber, dass hier durch staatliche Eingriffe 4 ursprünglich gesunde Konzerne in die Verlustzone getrieben wurden. Und das obwohl der Verbraucher im Augenblick Höchstpreise für den Strom bezahlt, während an der Strombörse die Kilowattstunden verschenkt werden müssen.
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 12:39:18    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Alle vier (Energieversorger) retteten sich durch den Stellenabbau überhaupt in eine Gewinnsituation hinein.

Das ist Dir ja nun eindeutig widerlegt worden anhand des Bespiels von RWE.
Hau ab mit Deinen Lügen.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11412
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 14:13:22    Titel:

golomjanka hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Alle vier (Energieversorger) retteten sich durch den Stellenabbau überhaupt in eine Gewinnsituation hinein.

Das ist Dir ja nun eindeutig widerlegt worden anhand des Bespiels von RWE.
Hau ab mit Deinen Lügen.


mmmh in allen vier Links, für jeden Stromversorger einen, aus unterschiedlichen Medien wird der seit 2011 laufende Personalabbau mit den politischen Eingriffen, Brennelementesteuer, Ausstieg, Abnahmezwang, Rückstellungen, etc. begründet.

man muß sich das aber auch mal auf der Zunge zergehen lassen, seit Mitte der 90ger Jahre wurde privatisiert, von 1996 bis 1998 profitierte der Verbraucher, einzig und letztmalig von einer politischen Entscheidung im Bereich Energieerzeugung durch sinkende Preise. Dann kam rotgrün! Beförderte erst durch Ministererlaubnis gegen den Einwand des Kartellamtes die Bildung der Monopole, zwang später diese durch das EEG als Stromeinkäufer zu fungieren und zu jeder Zeit jede Menge an Strom zukaufen zu müssen, die gerade erst vom Staat erworbenen AKW still zu legen und endlich für den jahrzehntealten Atommüll der ursprünglichen Staatsbetriebe eine Lösung zu finanzieren. Dann kam der Ausstieg vom Ausstieg, dann der Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg inklusive Entzug der Betriebserlaubnis somit auch Entzug der Geschäftsgrundlage. Alles in gerade einmal 10 Jahren, die durchschnittliche Planungszeit für einen Kraftwerksneubau bemißt man in Jahrzehnten, Abschreibungen, Betriebsdauer etc ebenfalls. In diesem Zeitraum der 10 Jahre, packte man noch eine Bundesnetzagentur, Steuererhöhungen, Brennelementeabgabe, höhere Sicherheitsbestimmungen, Zertifikatehandel oben drauf, belastete Haushalte und Industrie mit Rekordstrompreisen, verschenkte an der Börse überschüssigen Strom und versenkte eine nicht mal 10 Jahre alte Solarindustrie und bringt die restlichen Energieversorger an den Rand der Insolvenz.

Und daraus machst Du nun, RWE baut Stellen ab zur Gewinnmaximierung...ganz klar!
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 14:40:09    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
für jeden Stromversorger einen, aus unterschiedlichen Medien wird der seit 2011 laufende Personalabbau mit den politischen Eingriffen, Brennelementesteuer, Ausstieg, Abnahmezwang, Rückstellungen, etc. begründet.


Und Hitler hat den Kriegsbeginn mit einem angeblichen Überfall polnischer Soldaten begründet. Ist es deshalb die Wahrheit?
Es wurde Dir vorhin ausreichend belegt, dass der Stellenabbau bei RWE ausschließlich Profitmaximierung geschuldet ist.
Wenn Du das ignorierst und weiterhin mit Falschdarstellungen illustriest, dann bis Du ein Lügner in der Tatsache und verbaler Interessensvertreter der Aktionäre, also ein typischer FDP-Heuchler.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11412
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 14:47:10    Titel:

golomjanka hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
für jeden Stromversorger einen, aus unterschiedlichen Medien wird der seit 2011 laufende Personalabbau mit den politischen Eingriffen, Brennelementesteuer, Ausstieg, Abnahmezwang, Rückstellungen, etc. begründet.


Und Hitler hat den Kriegsbeginn mit einem angeblichen Überfall polnischer Soldaten begründet. Ist es deshalb die Wahrheit?
Es wurde Dir vorhin ausreichend belegt, dass der Stellenabbau bei RWE ausschließlich Profitmaximierung geschuldet ist.
Wenn Du das ignorierst und weiterhin mit Falschdarstellungen illustriest, dann bis Du ein Lügner in der Tatsache und verbaler Interessensvertreter der Aktionäre, also ein typischer FDP-Heuchler.


Was? Belegt hast Du gar nichts. Du hast eine Behauptung aufgestellt und siehst einzig in der Tatsache, dass RWE überhaupt noch Gewinn macht (weniger als RWE Steuern zahlt) die Begründung für den Stellenabbau. Du ignorierst dabei völlig, dass neben RWE auch alle anderen 3 großen Versorger bis heute mehrere 1.000 Arbeitsplätze abgebaut haben und Du blendest die unzähligen staatlichen Eingriffe einfach aus.

Wie falsch Du liegst, zeigen mehr als deutlich Deine ständigen persönlichen Einwürfe. Oder was bezweckst Du damit?
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 14:55:17    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Was? Belegt hast Du gar nichts.

Aber selbstverständlich und mit den Original-Worten des Konzern-Chefs.
Der hat sich geäußert in der Prognose zum Jahresgewinn auf ca. 1,3 -1,5 Milliarden € und gleichzeitig erklärt, dass das Ziel des Konzerns die Wiedererreichung des Jahresgewinns von 2,4 Milliarden ist. Als Maßnahmen dazu sollen 6.000 Arbeitsplätze gestrichen werden.

Das ist die entscheidende Wahrheit: Weder RWE noch andere Energiegiganten sind wirtschaftlich wegen Staatsbelastungen existenziell bedroht, was uns König Ludwig 73 hier tolldreist erzählen will.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11412
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 15:44:44    Titel:

golomjanka hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Was? Belegt hast Du gar nichts.

Aber selbstverständlich und mit den Original-Worten des Konzern-Chefs.
Der hat sich geäußert in der Prognose zum Jahresgewinn auf ca. 1,3 -1,5 Milliarden € und gleichzeitig erklärt, dass das Ziel des Konzerns die Wiedererreichung des Jahresgewinns von 2,4 Milliarden ist. Als Maßnahmen dazu sollen 6.000 Arbeitsplätze gestrichen werden.

Das ist die entscheidende Wahrheit: Weder RWE noch andere Energiegiganten sind wirtschaftlich wegen Staatsbelastungen existenziell bedroht, was uns König Ludwig 73 hier tolldreist erzählen will.


nö das ist eben nicht das Entscheidende, sondern die Begründung für den Stellenabbau, als Gegenmassnahme gegen schrumpfende Umsätze und Gewinne hervorgerufen durch:

>>Die Energiewende der deutschen Bundesregierung trifft den nordrhein-westfälischen Strom-und Gasanbieter RWE wie ein Schuss aus der Elektropistole. Die Gewinne brechen weg, die Aktienkurse fallen seit Quartalen massiv, die Analysten überbieten sich in Warnungen. Nun sind auch Massenentlassungen in den kommenden Jahren angekündigt.<<

und wenn man sich die politischen Eingriffe seit Mitte der 90ger betrachtet ist die jüngste "Energiewende" ja nur noch das Tüpfelchen auf dem i.
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 20:08:57    Titel:

Dann sag doch gleich, dass Deine ganzen Lügen nur den Zweck haben, die "Energiewende" ihres tieferen Zweckes zu diskreditieren und dass Dir alles andere, außer den Maximalprofiten von Großkonzernen egal ist.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11412
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2013 - 21:14:52    Titel:

golomjanka hat folgendes geschrieben:


Na, wenn es für Dich unwichtig ist, warum 6.000 Leute entlassen werden, dann zeigt sich Deine ganze Heuchelei bei der Einbringung Deiner "Argumente". Abgesehen davon ist es immer noch eine von Dir übernommene Lüge, der Staat sei für die Entscheidungen auf Gewinnmaximierung von RWE und anderen Konzernen verantwortlich.
In jedem Fall zeigt sich damit Deine gesellschaftsfeindliche Einstellung, Dein Zynismus gegenüber den Betroffenen, Deine abartige Positionierung für rücksichtslose Ausbeutung. Kein vernünftiger Mensch beklatscht das Anwachsen von Reichtum für Minderheiten bei gleichzeitiger Verarmung und Entrechtung der Masse.


Erst hat der Staat seine Mitarbeiter in den Stadtwerken und Kraftwerken an die Konzerne verkauft um jetzt diese Konzerne und die Arbeitsplätze dort zu vernichten. Reichtum schäffelnde Minderheit, die Eigentümer der EE-Industrie und Parteispender der Grünen. Und das Ganze unter Klimaschutzideologie bei bisher eingesparten 0 Milligramm Co2.....

Und Du möchtest mir vorwerfen in der FDP aktiv zu sein??
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11412
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 21 Nov 2013 - 11:14:54    Titel:

golomjanka hat folgendes geschrieben:
Wie bitte? Der Staat verkauft Mitarbeiter für Klimaschutzideologie? Wirres Gefasel.


nee er vernichtet Arbeitsplätze im Namen der Ideologie...

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/energiewende-arbeitsplatzvernichter-erneuerbare-energien/

>>2012 meldete die Ökobranche in Deutschland cirka 370.000 Mitarbeiter. Das sieht auf den ersten Blick wie eine Erfolgsgeschichte aus. Übersehen wird dabei die Anzahl der Entlassenen und nicht neu Eingestellten sowie die Gegenrechnung der Umsatzverluste, die in energieintensiven Betrieben, wie den metallurgischen und metallverarbeitenden Betrieben, den Nahrungsmittelfirmen, der chemischen Industrie sowie der Papierindustrie, aufgetreten sind bzw. auftreten werden. Die zahlreichen Entlassungen in der Atomindustrie, die geplante Verlagerung metallurgischer Betriebe, vor allem der Aluminiumindustrie, ins Ausland sind ein erstes Anzeichen für diese Entwicklung. Nicht umsonst warnten etwa vor Kurzem Arbeitgeber und Arbeitnehmer der Chemiebranche in seltener Eintracht vor den unkalkulierbaren Folgen der Energiewende für den Industriestandort Deutschland. [2]

Die augenblicklich gute gesamtwirtschaftliche Lage in Deutschland überspielt diese Probleme. Deutschland hat bis zum Jahr 2010 cirka 130 Milliarden Euro in erneuerbare Energien investiert (40 Mrd. € für die Photovoltaik, 50 Mrd. € für die Windenergie und 40 Mrd. € für die Bioenergie). Auf den Arbeitsplatz umgelegt, ergibt sich ein Betrag von cirka 520.000 Euro pro Arbeitsplatz, der nicht weit von den spanischen Zahlen entfernt ist. Es kann also davon ausgegangen werden, dass im Mittel auch in Deutschland für jeden subventionierten Arbeitsplatz im Erneuerbaren-Energie-Sektor mindestens 2,2 Arbeitsplätze und insgesamt somit rund 700.000 im traditionellen Arbeitsmarkt verloren gehen.<<


Somit zitiere ich Dich sinngemäß

>>In diesem Fall zeigt sich damit Deine gesellschaftsfeindliche Einstellung, Dein Zynismus gegenüber den Betroffenen, Deine abartige Positionierung für rücksichtslose Ideologisierung. Kein vernünftiger Mensch beklatscht das Anwachsen von Reichtum für Minderheiten bei gleichzeitiger Verarmung und Entrechtung der Masse.<<
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die marode FDP
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 99, 100, 101, 102, 103  Weiter
Seite 1 von 103

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum