Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mit 24 Jahren zu "alt" zum Studieren?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Mit 24 Jahren zu "alt" zum Studieren?
 
Autor Nachricht
NanuNana17
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2018
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2018 - 23:00:13    Titel: Mit 24 Jahren zu "alt" zum Studieren?

Hallo zusammen,

erst einmal zu meiner Person. Ich bin aktuell 21 Jahre alt und absolviere zurzeit eine Ausbildung zum Industriekaufmann, in der ich mich im ersten Lehrjahr befinde.
Sicherlich kommt dem ein oder anderen jetzt bereits die Frage auf, wieso ich mich erst im ersten Lehrjahr befinde. Ich habe nach meinem erweit. Realschulabschluss erst eine andere Richtung eingeschlagen, und habe mein Fachabitur im Bereich Elektrotechnik absolviert. Anschließend habe ich eine Ausbildung als Elektroniker für Geräte und Systeme nach 2 1/2 Jahren erfolgreich abgeschlossen. Während dieser Ausbildung habe ich jedoch zum zweiten Lehrjahr hin gemerkt, dass ich immer mehr das Interesse an der Elektrotechnik verloren habe, und somit auch immer mehr die Lust auf den Job verloren ging. Ich habe mich selber in der Zukunft nicht in diesem Tätigkeitsbereich gesehen, und habe mich nach langen Recherchen und ausgiebigen Gesprächen dazu entschieden, eine weitere Ausbildung als Industriekaufmann zu machen.
Meine erste Ausbildung wollte ich dennoch zu Ende absolvieren, da ich wenigstens diese in der Tasche habe wollte und ebenfalls meinen Lebenslauf nicht komplett mit einer abgebrochenen Ausbildung und eventueller Arbeitslosigkeit versauen wollte.
Mittlerweile habe ich mich in dem kaufmännischen Tätigkeitsbereich eingelebt und habe mehr Spaß an der Arbeit und auch in der Schule als je zuvor. Damals war ich nie wirklich ein Mensch der Mathe gemocht hat, jetzt habe ich Spaß am Umgang und der Arbeit mit Zahlen und ich fühle mich einfach wohl und gehe gerne zur Arbeit!

Jedoch denke ich nun bereits auch schon einen Schritt weiter. Ich möchte nach meiner Ausbildung, die ich auch auf 2 1/2 Jahre verkürzen möchte und werde, ein Studium (zu 99% BWL) beginnen. Nach meiner Ausbildung wäre ich Anfang 24, und mit abgeschlossenem Studium 27, sofern man von Regelzeit ausgeht.
Das macht mir momentan etwas zu schaffen. Ich selber möchte später, wie wahrscheinlich jeder andere von euch, einen Job haben wo man gerne zur Arbeit geht und später ein Haus und genügend Geld haben um die Familie zu ernähren und ihnen/uns ein schönes Leben bieten.
Das alles sehe ich jedoch etwas kritisch. Wie sieht es auf dem Arbeitsmarkt aus wenn sich jemand vorstellt der quasi fast fünf Jahre seines Lebens (Fachabitur Elektrotechnik zwei Jahre + zwei 1/2 Jahre Ausbildung) für diesen Lebensweg in den Sand gesetzt hat? Die Erklärung das schlicht und einfach das Interesse verloren ging, was relativ spät eintrat, lässt sicherlich viele für Verwunderung sorgen.
Wäre ich mit 24 Jahren ebenfalls einer der Ältesten im Studium? Oder wirkt sich gerade dieses Alter und die Reife eventuell positiver auf den gesamten Verlauf aus?
Ebenfalls weiß ich, dass das Bwl Studium aus enorm viel Eigeninitiative und Fleiß besteht. Habe ich dort auch ohne allgemeines Abitur und "nur" mit den erlangten Vorkenntnissen der Ausbildung eine gute Grundlage die mir im Studium einen Vorteil geben könnte?

Ich hoffe jemand versteht mein Anliegen und meine Sorgen. Auch wenn es bis zum Ende der Ausbildung noch einige Zeit hin ist, versuche ich bereits an meine Zukunft zu denken, und habe die Befürchtung das ich diese bereits etwas vergeigt habe, wenn ich mein Studium erst mit 24 beginne, wo der überwiegende Teil der Studenten dieses Bereiches bereits seinen Bachelor in der Tasche hat und seinen Master am absolvieren ist.

Danke im Voraus für Antworten!

Viele Grüße Smile
Jan214
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.09.2016
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2018 - 08:45:09    Titel:

An einer Uni wärst du wohl zu ``alt´´ an einer FH gibts viele die über ne Ausbildung reingekommen sind, da sind deutlich mehr Leute zu Beginn über 20. Wenn du studieren willst, dann geh studieren. Nachteile sehe ich keine, auch vom Alter nicht. BWL ist alles andere als schwer, dafür bräuchte man kein Abitur, an Mathe wird da nur Statistik und sowas wie Funktionsscharen analysieren abverlangt, bisschen Makro/Mirko und der Rest ist nur Auswendiglernen.
Deniz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 3095

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2018 - 20:00:13    Titel:

Alter ist nur eine Zahl. Verwende Deine Energie lieber für Deine aktuellen Träume.
halo123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.12.2017
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 19 Jan 2018 - 12:38:54    Titel:

Ich hab mit Leuten studiert, die über 40 waren bzw. sind... Mach dir keinen Kopf. Das passt
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Mit 24 Jahren zu "alt" zum Studieren?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum