Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

"Deutscher Service Preis" zum dritten Mal verliehen

07.06.2005 - (idw) Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Die drei innovativsten von rund 140 eingereichten Konzepten erhielten den mit insgesamt 20 000 Euro dotierten "Deutschen Service-Preis". Bereits zum dritten Mal hat das Fraunhofer IAO mit der Mewa Textil-Service AG & Co. und der Zeitschrift "impulse" diesen Wettbewerb durchgeführt. Dienstleistungsunternehmen zählen zum exklusiven Kreis der innovativsten Firmen in Deutschland. Das beweisen wieder einmal die Preisträger des in Berlin zum dritten Mal vergebenen "Deutschen Service-Preises". Der Wettbewerb wurde vom Wiesbadener Unternehmen Mewa Textil-Service AG & Co. und dem Unternehmermagazin "impulse" initiiert und unter Beteiligung des Fraunhofer IAO durchgeführt.

Rund 140 Unternehmen reichten bei der dritten Ausschreibung des mit insgesamt 20 000 Euro dotierten "Deutschen Service-Preises" ihre Konzepte ein. Vergeben wurden Preise für die besten, in der Praxis bereits erfolgreich erprobten Service-Konzepte.

Den ersten Preis erhielt das Bremer Unternehmen SUS Senioren-Umzugs-Service von Karen Pretzer. Sie organisiert mit ihren Mitarbeitern für die stark steigende Zahl von Senioren alle mit dem Umzug verbundenen Aufgaben und erhielt für die beste Dienstleistungsidee des Jahres ein Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro.

Der Preis in der Kategorie "Service-Kultur", dotiert mit 5 000 Euro, ging an die Unternehmer Martin Gerhardus und Heinrich Hoyos, deren "Selfstorage - Dein Lagerraum GmbH" in München Abstellräume vermietet.

Mit seinem Reiseservice "Rehm race days" zu den europäischen Rennstrecken organisiert Karl Rehm aus Ehingen-Volkersheim für über 100 Motorradhändler in ganz Europa individuell einsetzbare Kundenbindungs-Events. Er ist damit der Preisträger in der Kategorie "Service-Angebot" des Deutschen Service-Preises und erhält ebenfalls 5 000 Euro Preisgeld.

Die Jury bildeten Professor Dieter Spath, Institutsleiter des Fraunhofer IAO, Ewald Heinen vom Institut für Technik der Betriebsführung im Handwerk, die Mewa Vorstände Gabriele Gebauer und Rolf Beisse sowie "impulse"-Redakteur Wilfried Katterbach. Die Vorauswahl der elf in die Endausscheidung gekommenen Bewerber aus den insgesamt rund 140 Einsendungen wurde von Experten des Fraunhofer IAO vorgenommen.

Auch in diesem Jahr können sich innovative Dienstleister wieder um den Deutschen Servicepreis bewerben. Die Ausschreibung wird im Herbst in der Zeitschrift "impulse" veröffentlicht und dann auch über http://www.dienstleistung.iao.fraunhofer.de zum Download zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen: http://christian.vanhusen@iao.fraunhofer.de http://www.dienstleistung.iao.fraunhofer.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Deutscher Service Preis" zum dritten Mal verliehen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/100968/">"Deutscher Service Preis" zum dritten Mal verliehen </a>