Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Studieren in Australien: Vertreter der australischen Bond University informieren am 15. Juni in der Hochschule Bremen

07.06.2005 - (idw) Hochschule Bremen

Wie komme ich an eine Universität in Australien? Welche Hochschule bietet sich für mein Studienfach an? Soll ich einen Abschluss erwerben oder nur ein Semester lang Land, Leute und Hochschule beschnuppern? Fragen wie diese beantworten Repräsentanten der Bond University, Gold Coast in Queensland, und Studienberater des International Education Centre IEC Online bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15. Juni, von 17 bis 19 Uhr in der Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, Hörsaal S 5. Gastgeberin ist die Hochschule Bremen.

Die Hochschulmitarbeiter aus dem Ausland stellen Fächer, Studienmöglichkeiten, Campusgelände und Wohnheime ihrer Universität vor. Studienberater des International Education Centre stehen auf Deutsch Rede und Antwort zum australischen Studiensystem, zu Visaformalitäten und Finanzierungsmöglichkeiten. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit den Hochschulmitarbeitern aus dem Ausland und mit den Studienberatern von IEC Online.

Der fünfte Kontinent erfreut sich wachsender Beliebtheit bei deutschen Studierenden: So ist die Zahl der deutschen Studenten in Australien nach Angaben der Regierung zwischen den Jahren 2002 und 2003 um 28 Prozent gestiegen. "Im Land des Kängurus kann man vergleichsweise preiswert studieren, wenn man bedenkt, dass die Lebenshaltungskosten wesentlich geringer sind als in England oder den USA", sagt Hilka Leicht, Leiterin des International Education Centre Deutschland und Österreich (IEC Online)."Zudem sind die Betreuungsverhältnisse ausgezeichnet."

Wer nicht zu der Veranstaltung kommen kann, hat die Möglichkeit, sich bei IEC Online direkt beraten zu lassen (montags bis freitags 9 bis 16 Uhr, Telefon 030 / 20 45 86 87 und -89, info@ieconline.net, www.ieconline.de). IEC Online ist eine Organisation, die vor allem englischsprachige Studiengänge im Ausland vermittelt. Die Mitarbeiter übersetzen auch Bildungszeugnisse und nehmen Bewerbungen entgegen. Diese Serviceleistungen sind kostenlos und werden von den ausländischen Universitäten finanziert.


Hinweise des International Education Centre für Redaktionen:

Virtuelle Pressemappe
Unter folgendem Link finden Sie die Veranstaltungsübersicht zur Infotour, Informationen zu den einzelnen Universitäten und eine virtuelle Pressemappe. Diese enthält ein Interview mit Hilka Leicht, der Leiterin des International Education Centre Deutschland zur Frage: Wie plane ich mein Auslandsstudium? Das Interview können Sie kostenfrei verwenden.
Unter demselben Link finden Sie einen Audio-O-Ton zur Info-Tour, den Sie ebenfalls kostenfrei verwenden können. http://www.ieconline.de/index.php?struct=58&join=912

Informationen zur Arbeit von IEC Online finden Sie hier:
http://www.ieconline.de/index.php?struct=52&v=52

Probleme mit den Websites?
Wenn Sie Probleme mit dem Öffnen der Websites haben, senden Sie uns eine kurze Mail unter info@ieconline.de , oder rufen uns an unter 030 / 20 45 86 87 oder - 89. Wir lassen Ihnen die Dokumente gerne per Mail oder Fax zukommen.


Bitte um Belegexemplar
Wenn Sie etwas über die Info-Tour veröffentlichen, würden wir uns über ein Belegexemplar freuen (Zeitungsausschnitt, pdf-Dokument, mp3-Datei, CD oder Videokassette).

Kontakt - Fragen von Journalisten
Für Fragen steht IEC Online gerne zur Verfügung: Hilka Leicht, General Manager, Rungestr. 1, 10179 Berlin, Tel. 030 / 20 45 86 87 und - 89, presse@ieconline.de

uniprotokolle > Nachrichten > Studieren in Australien: Vertreter der australischen Bond University informieren am 15. Juni in der Hochschule Bremen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/100999/">Studieren in Australien: Vertreter der australischen Bond University informieren am 15. Juni in der Hochschule Bremen </a>