Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Technische Universitäten Clausthal und Braunschweig arbeiten enger zusammen

08.06.2005 - (idw) Technische Universität Clausthal

Die beiden Technischen Universitäten Clausthal und Braunschweig wollen künftig Studiengänge und Forschungsaktivitäten gemeinsam gestalten. Einen Rahmenvertrag über die Zusammenarbeit haben die Präsidenten der beiden Hochschulen, Prof. Dr. Edmund Brandt (TU Clausthal) und Prof. Dr. Jürgen Hesselbach (TU Braunschweig), jetzt unterzeichnet. Ziel ist es, Synergieeffekte zu nutzen und das Forschungsprofil der Region mit gemeinsamen Schwerpunkten zu stärken. Studierende werden in Zukunft an den Veranstaltungen der jeweils anderen Universität teilnehmen und Leistungsnachweise erwerben können. Das Lehrangebot in den relevanten Fächern wird dazu sowohl inhaltlich als auch zeitlich koordiniert. Die Prüfungsordnungen werden so aneinander angepasst, dass vergleichbare Studienabschlüsse gewährleistet sind. Lehrbeauftragte können ohne weiteren bürokratischen Aufwand an beiden Hochschulen Veranstaltungen anbieten. Die Studierenden aus Clausthal können ab sofort die Bibliotheken, Räume und Geräte der TU Braunschweig nutzen ­ und umgekehrt.

Auch den Wissenschaftlern stehen nun die Ressourcen beider Partneruniversitäten zur Verfügung. In der Forschung besteht bereits eine enge Zusammenarbeit auf den Gebieten Umweltschutz und Mikroproduktion. Die enge Zusammenarbeit der TU Clausthal und der TU Braunschweig dokumentieren der kürzlich gegründete Forschungsverbund Umwelttechnik sowie eine Kooperation im Bereich Mikroproduktionstechnik. Das Zentrum für Mikropoduktion ist ein Kompetenznetzwerk, dem unter anderen drei Institute der TU Braunschweig und eines der TU Clausthal angehören.

Die Strukturentwicklung beider Hochschulen soll überdies aufeinander abgestimmt werden. Ziel der Vereinbarung ist es, neben gemeinsamen Forschungsschwerpunkten auch gemeinsame wissenschaftliche Institute zu entwickeln bzw. einzurichten. Darüberhinaus sollen die Berufungsverfahren der Universitäten sowie die inhaltliche Ausrichtung der Professuren untereinander koordiniert werden.

Die neue Vereinbarung erweitert die Zusammenarbeit, die die Technischen Universitäten Clausthal, Braunschweig und Hannover im Jahr 2000 unter dem Dach des ²Consortium Technicum² beschlossen haben.

Dr. Elisabeth Hoffmann
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Braunschweig
Pockelsstr. 14, 38106 Braunschweig
Tel.: 0531 / 391 -4122
Fax: 0531 / 391 -4120
http://www.tu-braunschweig.de/presse

TU Clausthal
Pressereferentin
Dr. Etwina Gandert
Adolph-Roemer-Straße 2a
38678 Clausthal-Zellerfeld
Telefon: 05323 / 72 -39 04
Fax: 05323 / 72 -39 05
E-Mail: etwina.gandert@tu-clausthal.de
Internet: http://www.tu-clausthal.de/presse

uniprotokolle > Nachrichten > Technische Universitäten Clausthal und Braunschweig arbeiten enger zusammen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101033/">Technische Universitäten Clausthal und Braunschweig arbeiten enger zusammen </a>