Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Prof. Bernd Trocholepczy - auf seiner Lehre liegt ein Segen

08.06.2005 - (idw) Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

1822-Universitätspreis für exzellente Lehre geht an den Fachbereich Katholische Theologie FRANKFURT. Prof. Bernd Trocholepczy vom Fachbereich Katholische Theologie ist diesjähriger Träger des mit 15.000 Euro dotierten 1822-Universitätspreises für exzellente Lehre. Oberbürgermeisterin Petra Roth, Dr. Harald Quensen, Vorsitzender des Vorstandes der 1822-Stiftung der Frankfurter Sparkasse und Vizepräsident Prof. Jürgen Bereiter-Hahn übergaben den Preis gsetrn abend im Rahmen einer Feierstunde.

Mit dem 1822-Universitätspreis werden Hochschullehrer an der Universität Frankfurt ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise um die grundständige Ausbildung der Studierenden bemühen. Dr. Harald Quensen sagte bei der Preisverleihung, dass mit der Stiftung des Preises die Bedeutung der Lehre für den Erfolg und die Qualität der Universität Frankfurt gestärkt werden soll. Ein attraktives Lehrangebot zeichne aus Sicht der Studierenden eine sehr gute Universität aus. Deshalb nominieren die Studierenden die Kandidaten für den 1822-Universitätspreis. Sie belohnen damit die Hochschullehrer, die neue und attraktive Wege in der Lehre gehen, so Quensen weiter.

"Mit der Auslobung des 1822-Universitätspreises unterstützt uns die 1822-Stiftung bei der Wahrnehmung einer unserer wichtigsten Aufgaben: der umfassenden Bildung junger Menschen. Wir wollen einen Raum schaffen, in dem sich verant-wortlich denkende und handelnde Menschen entwickeln, die für Führungsaufgaben in allen Teilen der Gesellschaft - Wissenschaft, Wirtschaft, Staat und Politik - qualifiziert sind. Dies erfordert die Erziehung zu Mut, Kritikfähigkeit, Kreativität, Leistungsorientierung und Eigenverantwortung. In diesem Sinne ist die Universität Frankfurt der Elitebildung verpflichtet. Wir wollen Exzellenz fördern und Spielräume bereitstellen, innerhalb deren sich junge Menschen erproben können und ermuntert werden, ihr Bestes zu geben", sagte Vizepräsident Prof. Jürgen Bereiter-Hahn in seiner Begrüßung.

Er würdigte in seiner Eigenschaft als Jury-Vorsitzender auch die nominierten Hochschullehrer und unterstrich dabei, dass die Entscheidung für einen Preisträger nicht leicht gefallen sei. Die didaktischen Fähigkeiten der Nominierten seien das ausschlaggebende Kriterium gewesen.

Prof. Bernd Trocholepczy setzt im Rahmen seiner Lehre Akzente, indem er in seinen Veranstaltungen komplexe theologische Inhalte mit den Mitteln moderner Didaktik einschließlich der Möglichkeiten der Neuen Medien und des eLearning vermittelt - Tradition und Innovation schließen sich für ihn nicht aus, sondern sie bedingen einander. Eine Verknüpfung, die die Studierenden beeindruckt und die spürbar werden lässt, wie sehr die Lehre Bernd Trocholepczy am Herzen liegt.

Trocholepczy, der derzeit auch Dekan des Fachbereiches Ka-tholische Theologie ist, machte deutlich, dass gute akademische Lehre immer Teamarbeit ist: "An unserem Fachbereich verstehen wir alle Lehre als eine Aufgabe des Dienstes an den Studierenden. Alle wirken mit: die Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Professoren, und auch die Fachschaft hat Verantwortung übernommen für die Organisation von Tutorien und Mitwirkung an unserem Einführungskurs für alle Studienanfänger."

Seine Motivation für sein Engagement und seine Freude am Lehren bezieht Bernd Trocholepczy immer wieder aus der Lernfreude der Studierenden: "Gerade der Umgang mit den Neuen Medien motiviert die Studierenden und eröffnet in der Projektarbeit ungeahnte kreative Ressourcen".

So konnten aus Berufungsmitteln und Mitteln des Hochschulrechenzentrums 2004 ein Laptop-Pool und Softwarelizenzen sowie im Jahr 2005 weitere multimediale Anwendungsgeräte angeschafft werden, die es ermöglichen, in Vorlesungen und Seminaren die Medienkompetenz der Lehramtsstudierenden im Hinblick auf das berufliche Arbeitsfeld Religionsunterricht grundzulegen und zu vertiefen. Im Vordergrund stehen dabei die Bearbeitung von eLearning-Modulen und die Nutzung von virtuellen Lernplattformen. Die Einübung in die verschiedenen Programme wie Textverarbeitung, Web-Design, Video-Schnitt findet in 'eCompetence-Nights' zusammen mit der Fachschaft Katholische Theologie durch peer-tutoring statt.

Kontakt: Heidemarie Barthold, Referentin für Lehr- und Studienangelegenheiten; Tel: 069-798-22476; E-Mail: h.barthold@vdv.uni-frankfurt.de

Dr. Sven Matthiesen, Geschäftsführer der 1822-Stiftung; Neue Mainzer Str. 47 - 53 ; 60311 Frankfurt; Tel: 069-2641-2610; E-Mail: dr.sven.matthiesen@fraspa1822.de

Prof. Bernd Trocholepczy; Universität Frankfurt; Grüneburgplatz 1, 60623 Frankfurt; Tel.: (069) 798-333 60; E-Mail: Trocholepczy@em.uni-frankfurt.de

Prof. Bernd Trocholepczy
geboren 1952, seit Sommersemester 2002 Professor für Religionspädagogik und Me-diendidaktik am Fachbereich Katholische Theologie.
Nach dem Studium der katholischen Theologie in Bochum und Freiburg (Diplom und Staatsexamen) wissenschaftlicher Assistent am Arbeitsbereich Fundamentaltheologie und Christliche Religionsphilosophie in Freiburg (1980-1984), persönlicher Referent des damaligen Bischofs von Aachen, Prof. Dr. Klaus Hemmerle (1984-1990), Akademischer Rat am Arbeitsbereich für Pädagogik und Katechetik in Freiburg (1990-1997), dort Promotion (1991) und Habilitation (1996), Professor für Praktische Theologie an der Universität Hannover (1997-2002).
Seit 2004 Initiierung eines qualitätsgeprüften multimedialen 'Bottom-Up'-Online-Lexikons für religionspädagogische Fachbegriffe: Im Rahmen von standortübergreifenden Lehrveranstaltungen (Frankfurt/Kassel) erarbeiten Studierende innerhalb von zwei Semestern (ab SS 2005) unter Zuhilfenahme von Chats, Foren und Videokonferenzen basierend auf herkömmlicher Literatur religionspädagogische Begriffe. Durch den zukünftigen Einsatz dieses ständig aktualisierbaren Lexikons kön-nen wichtige Teile der Präsenzlehre in das Online-Studium verlagert werden und in der Zielsetzung die einführenden religionspädagogischen Seminare in Blended-Learning-Arrangements an hessischen Hochschulen angeboten werden. Das Projekt wird durch das Programm 'eLearning in Hessen' gefördert.

Am Fachbereich Katholische Theologie ist unter Leitung von Prof. Trocholepczy mit der Konzeption und Errichtung eines Masterstudienganges 'Religion und Medien' begonnen worden, der die Frage nach religiösen Elementen in einer zunehmend medial geprägten Lebenswelt ins Zentrum stellen soll.

uniprotokolle > Nachrichten > Prof. Bernd Trocholepczy - auf seiner Lehre liegt ein Segen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101075/">Prof. Bernd Trocholepczy - auf seiner Lehre liegt ein Segen </a>