Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Ausgezeichnetes Lehrniveau

08.06.2005 - (idw) Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

Die Nominierten für den 1822-Universitätspreis für exzellente Lehre zeigen das Spektrum guter Lehre an der Universität auf FRANKFURT. Nominiert für den 1822-Preis 2005 waren neben Preisträger Prof. Bernd Trocholepczy: Prof. Georg Hermes, Fachbereich 1, Rechtswissenschaft. Er wurde aufgrund seines hervorragenden Unterrichtsstils und seiner Vorlesungen nominiert. Besonders gewürdigt wurde die Tatsache, dass er in Vorlesungen die Studierenden zu Wort kommen lässt und in Diskussionen einbindet. Prof. Dieter Nautz, Fachbereich 2, Wirtschaftswissenschaften. Dieter Nautz hat schon mehrfach bei den fachbereichsinternen Evaluationen besonders hervorragende Ergebnisse erzielt und war bereits zum zweiten Mal nominiert. Dr. Ingrid Bähr, Sportwissenschaften, Fachbereich 5, Psychologie und Sportwissenschaften. Im Rahmen ihres Forschungsschwerpunktes Didaktik hat Ingrid Bähr ein neues Konzept entwickelt, das von den Studierenden als zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern im Beruf unmittelbar umgesetzt werden kann. Prof. Markus Witte, Fachbereich Evangelische Theologie. Ihm gelingt es in besonderer Weise, Forschungsergebnisse in die Lehre einzubinden und dadurch die Studierenden für das Fach zu begeistern; auch Markus Witte wurde zum zweiten Mal vorgeschlagen. Prof. Allesandro Nova, Kunstgeschichte, Fachbereich 9, Sprach- und Kulturwissenschaften. Neben seiner engagierten Lehre und der besonderen Einbindung von Studierenden in die Forschung wurde Allesandro Nova insbesondere auch wegen seiner Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Lehrsituation nominiert. Prof. Alan B. Woodland, Fachbereich 11, Geowissenschaften/Geographie. Hervorgehoben wurden ein lebendiger und anschaulicher Unterricht mit umfangreichen Materialien. Sein Engagement für die Sommerschule und im Rahmen der Schülerveranstaltungen zeichnen ihn besonders aus. Prof. Dirk Rischke, Fachbereich 13, Physik. Dirk Rischke gelingt es, mit der Theoretischen Physik einen schweren Sachverhalt anschaulich und verständlich zu vermitteln; sein Engagement weckt Begeisterung für das Fach. Prof. Jörg Oehlmann, Biologie, Fachbereich 15, Biologie und Informatik. Er weckt Begeisterung für das Fach und motiviert durch sein eigenes Engagement. Bei den Evaluationen wird er sehr gut bewertet. Er setzt sich sehr für die Qualitätssicherung in der Lehre, insbesondere auch durch Mitwirkung bei Evaluationsverfahren, ein.

Das Vorschlagsrecht für Preisträger liegt bei den Studierenden und wird über die Fachschaften und die Studiendekane an die Jury weitergeleitet; insgesamt waren in diesem Jahr neun Hochschullehrer aus neun Fachbereichen vorgeschlagen worden. Der Preis wird auch im kommenden Jahr wieder vergeben. Die Auslobung erfolgt im Herbst.

Kontakt: Heidemarie Barthold, Referentin für Lehr- und Studienangelegenheiten; Tel: 069-798-22476; E-Mail: h.barthold@vdv.uni-frankfurt.de

uniprotokolle > Nachrichten > Ausgezeichnetes Lehrniveau
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101076/">Ausgezeichnetes Lehrniveau </a>