Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 5. Dezember 2019 

Mit Managementkompetenz ins Studium: Sonderregelung für Kaufleute mit fachgebundener Hochschulreife

17.06.2005 - (idw) Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Mit dem Studiengang "Business Administration in kleinen und mittleren Unternehmen" bietet die Universität Oldenburg Studieninteressierten aus dem kaufmännischen Bereich, die kein Vollabitur haben, aber über Berufserfahrung und praktische Kompetenz verfügen, die in Niedersachsen einmalige Gelegenheit zu einem berufsbegleitenden Studium. Mit einer Sondergenehmigung des niedersächsischen Wissenschaftsministeriums, die ausschließlich für den im letzten Jahr akkreditierten internetgestützten Studiengang gilt, können FachoberschulabsolventInnen mit einer abgeschlossenen kaufmännischen Berufsausbildung und einer mindestens dreijährigen kaufmännischen Berufspraxis das Studium aufnehmen. Interessenten können sich bis zum 15. Juli 2005 um einen Studienplatz bewerben.

"Bisher gibt es eine vergleichbare Regelung lediglich für Handwerksmeister, die durch Berufsausbildung und Berufspraxis die Berechtigung zum Universitätsstudium erwerben. Für kaufmännische Berufe gab es bislang keine Möglichkeit, durch Ausbildung und Berufserfahrung einen Hochschulzugang zu erwerben", erläutert Prof. Dr. Anke Hanft, Hochschullehrerin für Weiterbildung/Erwachsenenbildung und Initiatorin des Studiengangs. Angesprochen sind (Nachwuchs-) Führungskräfte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen, die, so Hanft, neue Herausforderungen suchen und ihre Karrierechancen verbessern wollen.

Die von den Studierenden eingebrachten beruflichen Erfahrungen werden besonders geschätzt. Sie können sich herausragende Managementfähigkeiten sowie Sprachkompetenzen in Englisch als Studienleistung in Form von Kreditpunkten anrechnen lassen - eine Neuerung, die durch die Europäisierung des deutschen Hochschulschulsystems möglich wird.

Rund zwei Drittel des Studiums bestehen aus internetgestützter Projektarbeit, die den berufstätigen Studierenden eine enge Verknüpfung von Studium und ihrer Tätigkeit im Unternehmen erlaubt. Die Präsenzzeiten an der Universität sind so reduziert, dass weitgehend orts- und zeitunabhängig studiert werden kann. Auch didaktisch und inhaltlich beschreitet der Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement mit dem Studiengang neue Wege. Die Studieninhalte beziehen sich auf die besondere Situation kleiner und mittlerer Unternehmen - ebenfalls eine innovative Alternative zu der weitgehend konzernbezogenen Betriebswirtschaftslehre.

In Einzelfällen können Module aus dem gebührenpflichtigen Studiengang über das neu eingerichtete Förderprogramm "Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen IWiN" bezuschusst werden. Kleine und mittlere Unternehmen mit Betriebssitz in Niedersachsen können diese Förderung für BetriebsinhaberInnen und MitarbeiterInnen von Kleinstunternehmen selbst beantragen. Anmeldung und Informationen unter: http://www.bba.uni-oldenburg.de/anmeldung/anmeldung.php oder Tel.: 0441/798-4275.
Weitere Informationen: http://www.bba.uni-oldenburg.de http://www.bba.uni-oldenburg.de/anmeldung/anmeldung.php
uniprotokolle > Nachrichten > Mit Managementkompetenz ins Studium: Sonderregelung für Kaufleute mit fachgebundener Hochschulreife
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101728/">Mit Managementkompetenz ins Studium: Sonderregelung für Kaufleute mit fachgebundener Hochschulreife </a>