Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Gründung des Kompetenzzentrums Finanzwissenschaft der TU Dresden

17.06.2005 - (idw) Technische Universität Dresden

Das neu gegründete Kompetenzzentrum Finanzwissenschaft der TU Dresden liefert wirtschaftspolitische Analysen und berät öffentliche Institutionen von Bund, Ländern und Gemeinden Wie muss die Struktur öffentlicher Haushalte aufgrund absehbarer demographischer Veränderungen angepasst werden? Welche Auswirkungen hat eine fortschreitende Deregulierung der europäischen Energiemärkte? Wie effizient und umweltgerecht arbeitet die öffentliche Verwaltung?
In diesen und vielen weiteren Fragestellungen nimmt staatliches Handeln eine beherrschende Rolle ein. Staatliche Eingriffe betreffen unser tägliches Leben als Konsumenten, als Arbeitnehmer und auch als Unternehmer. Viele Bürger sind unzufrieden mit der Qualität staatlicher Leistungen oder mit den Auswirkungen staatlicher Eingriffe. Darüber hinaus ändern sich in einer modernen Gesellschaft permanent die Anforderungen an den Staat. Daher bedarf die staatliche Einflussnahme auf Wirtschaft und Gesellschaft ständig einer wissenschaftlich fundierten Begleitung.
Das neu gegründete Kompetenzzentrum Finanzwissenschaft der TU Dresden liefert wirtschaftspolitische Analysen und berät öffentliche Institutionen von Bund, Ländern und Gemeinden - in jüngster Zeit unter anderem den Freistaat Sachsen, die Landeshauptstadt Dresden oder das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung. Darüber hinaus fördert das Kompetenzzentrum den wissenschaftlichen Austausch und informiert die Öffentlichkeit über aktuelle Forschungsergebnisse. Die Mitglieder organisieren Vorträge, Konferenzen und wissenschaftliche Workshops zu aktuellen und zukunftweisenden wirtschaftspolitischen Fragestellungen.
Das Zentrum ist gezielt interdisziplinär aufgebaut und vereinigt die Kompetenzen volkswirtschaftlicher, betriebswirtschaftlicher und verkehrswissenschaftlicher Lehrstühle. Mit dem Dresdner ifo Institut für Wirtschaftsforschung beteiligt sich darüber hinaus ein Partner mit hervorragenden Kontakten zu Politik und unternehmerischer Praxis. Aktuelle Projekte des Kompetenzzentrums sind z. B. Gutachten zu Auswirkungen des demographischen Wandels, die Analyse des Staates im Energiesektor und Untersuchungen zu Chancen und Risiken der EU-Osterweiterung für Verkehrsunternehmen. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit sind Beratungsprojekte zum Controlling und der umweltfreundlichen Beschaffung in der öffentlichen Verwaltung.

Informationen für Journalisten:
Prof. Dr. Marcel Thum, Tel +49 (351) 463-35453
E-Mail: Marcel.Thum@mailbox.tu-dresden.de
Weitere Informationen: http://www.tu-dresden.de/wwvwlfw/cepe
uniprotokolle > Nachrichten > Gründung des Kompetenzzentrums Finanzwissenschaft der TU Dresden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101733/">Gründung des Kompetenzzentrums Finanzwissenschaft der TU Dresden </a>