Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 8. April 2020 

Der Erde ein Gesicht geben

21.06.2005 - (idw) Universität Erfurt

Vom 23. Juni bis 9. Oktober 2005 zeigt die Forschungsbibliothek Gotha unter dem Titel "Der Erde ein Gesicht geben" eine Ausstellung über die Zeitschrift "Petermanns Geographische Mitteilungen" und die Anfänge der modernen Geographie in Deutschland. Anlass ist die Gründung dieser Zeitschrift vor 150 Jahren durch den Verlag Justus Perthes Gotha, der damit zu einem globalen Dreh- und Angelpunkt der geographischen Forschung weltweit wurde. "Rastlos nach dem unerforschten Innern längstgekannter Kontinente wandert der Mensch trotz Seuche und Gefahr; furchtlos ob der starren Natur durchbricht er die Geheimnisse der ewig eisumgürteten Angelenden des Erdballs; die höchsten Gipfel der himmelstrebenden Gebirge muß er ermessen, und mit seinem meilenlangen Senkblei den Grund des Meeres, wo es am tiefsten, erfassen." Mit diesen Worten eröffnet 1855 der zuvor in London gefeierte Kartograph August Petermann nach seinem Wechsel zum Verlag Justus Perthes Gotha den ersten Band der "Mitteilungen über wichtige neue Erforschungen auf dem Gesamtgebiete der Geographie".
Der Verlag Justus Perthes Gotha hatte sich zuvor unter anderem mit dem "Handatlas" von Adolf Stieler (1817) eine führende Stellung im Bereich der Kartographie auf dem deutschen Buchmarkt erobert. Dabei profitierte er von dem seit der großen Amerikareise Alexanders von Humboldt (1799-1804) in weiten Bürgerkreisen entstandenem Interesse an der Gestalt der Erde, welche gleichsam zu einer zweiten Entdeckung der Welt führte. Die Besonderheit der neuen Zeitschrift sollte in ihren sorgfältig bearbeiteten und sauber ausgeführten Karten liegen, welche für jedes Heft versprochen wurden, sowie in dem Versuch, besonders wichtige neue Entdeckungen immer sofort oder möglichst schnell den Lesern vorzulegen.

Die Ausstellung bietet Einblicke in die einzigartigen Materialien der Sammlung Perthes Gotha, die Kartensammlung, das Archiv und die Verlagsbibliothek, welche erst 2003 durch den Freistaat Thüringen erworben werden konnten. Zugleich bietet sie am Beispiel der Zeitschrift einen Blick auf die faszinierenden Anfänge der modernen Geographie und Kartographie. Aus der Fülle der Sammlung Perthes Gotha werden solche Personen, Fragestellungen und Regionen vorgestellt, mit denen zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts und der Zäsur des Zweiten Weltkriegs typische und herausragende Beiträge zur Entwicklung der Zeitschrift und damit der Geographie verbunden sind. Dabei werden Themen wie "August Petermann und die Gründung der Zeitschrift"; "Afrika - Zwischen Landeserkundung und Großwildjagd"; "Polarfahrt als nationale Aufgabe", "Australien - ein Kontinent wird entschleiert", "Einblick in die Herstellung eines Bestsellers", "Das Zentralblatt zwischen Publikum und wachsender Spezialisierung" oder "Die Zeitschrift im Kampf der Weltanschauungen schlaglichtartig beleuchtet".

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 17 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek Gotha auf Schloss Friedenstein zu sehen. Der Eintritt ist frei. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Information und Anmeldung für Schulklassen und Gruppenführungen
Tel. 03621 / 3080-0
bibliothek.gotha@uni-erfurt.de

uniprotokolle > Nachrichten > Der Erde ein Gesicht geben
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101894/">Der Erde ein Gesicht geben </a>