Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Moderne Methode wirtschaftspolitischer Analyse

21.06.2005 - (idw) Universität Bielefeld

Internationaler Workshop über Computersimulation zukünftiger wirtschaftlicher Entwicklungen am Zentrum für interdisziplinäre Forschung

Am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld findet vom 30.6.2005 bis 2.7.2005 ein internationaler Workshop zum Thema 'Agent-Based Models for Economic Policy Design' statt. Ziel des Workshops ist es, das Potential von Agenten-basierten Simulationsmodellen zur Ableitung von konkreten wirtschaftspolitischen Empfehlungen zu diskutieren und zu erweitern. In Agenten-basierten Simulationsmodellen wirtschaftlicher Systeme werden das Verhalten und die komplexe Interaktion verschiedener Wirtschaftssubjekte wie Firmen, Konsumenten, Arbeitnehmer oder Investoren in Computerprogrammen nachgebildet. Mittels Computersimulation können dann die kurz- und langfristigen Auswirkungen von Änderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch wirtschaftspolitische Eingriffe abgeschätzt werden. Dieser Ansatz im Schnittpunkt der Wirtschaftswissenschaften, Informatik und der Sozialwissenschaften hat sich in den letzten Jahren als attraktive Ergänzung zu den traditionellen Methoden wirtschaftspolitischer Analyse mittels mathematischer Modelle und ökonometrischer Untersuchungen etabliert. An dem Workshop in Bielefeld werden knapp 50 international führende Forscher auf diesem noch jungen Gebiet teilnehmen. In Vorträgen und Diskussionen werden Agenten-basierte Studien vorgestellt die sich mit zahlreichen aktuellen wirtschaftspolitischen Problemen beschäftigen, unter anderem mit der Liberalisierung von Strommärkten, der Wirkung von Trainingsmaßnahmen auf die Beschäftigung, der Wirkung von Transaktionssteuern sowie der Gestaltung von Innovations- und Agrarpolitik. Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt des Workshops liegt auf der Entwicklung von Methoden, die sicher stellen, dass die simulierten wirtschaftlichen Abläufe in Agenten-basierten Modellen eine gutes Abbild der wirtschaftlichen Realität darstellen. Die wissenschaftliche Leitung des Workshops liegt bei Professor Herbert Dawid, Professor für Wirtschaftpolitik an der Universität Bielefeld.

Weitere Informationen unter: http://www.wiwi.uni-bielefeld.de/~dawid/acepol/index.htm

Kontakt: Prof. Dr. Herbert Dawid, Universität Bielefeld, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Telefon: 0521/106-4843; E-Mail: hdawid@wiwi.uni-bielefeld.de.

Pressemitteilung Nr. 130/2005
Universität Bielefeld
Informations- und Pressestelle
Dr. Hans-Martin Kruckis
Telefon: 0521/106-4074 (Sekretariat: 4146)
Fax: 0521/106-2964
E-Mail: hans-martin.kruckis@uni-bielefeld.de
Internet: www.uni-bielefeld.de
Weitere Informationen: http://www.wiwi.uni-bielefeld.de/~dawid/acepol/index.htm
uniprotokolle > Nachrichten > Moderne Methode wirtschaftspolitischer Analyse
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101924/">Moderne Methode wirtschaftspolitischer Analyse </a>