Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Ferien mit der deutschen Sprache: Das Jacobs-Sommercamp hat sich bewährt

22.06.2005 - (idw) Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Pressekonferenz
Dienstag, den 28. Juni 2005, 14.00 Uhr im
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Lentzeallee 94, 14195 Berlin Im letzten Sommer ging es durch alle Medien: Das Jacobs-Sommercamp für Kinder aus zugewanderten und sozial benachteiligten Familien wurde vom Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB) in Zusammenarbeit mit dem Senator für Bildung und Wissenschaft in Bremen durchgeführt, von der Jacobs-Stiftung finanziert und von Mitarbeitern des MPIB wissenschaftlich begleitet. Es sollte benachteiligten Kindern nicht nur drei schöne Ferienwochen bescheren, sondern auch ihre Sprachkenntnisse fördern.
Bisher gab es im deutschen Sprachraum keine wissenschaftlich fundierten Untersuchungen zur Wirksamkeit von Fördermaßnahmen für Deutsch als Zweitsprache. Auf der Grundlage eines experimentellen Untersuchungsdesigns liefert das Jacobs-Sommercamp-Projekt erstmals verlässliche Daten zur Wirksamkeit verschiedener Ansätze der Sprachförderung.
Zu Beginn der Planungen des Projekts sagten Skeptiker voraus, dass Kinder aus den eher bildungsfernen Familien der Zielgruppe gar nicht erst zum Lernen kommen würden. Andere zweifelten daran, dass in nur drei Wochen schon messbare Fortschritte erzielt werden könnten. Beide sind nun widerlegt: Das Jacobs-Sommercamp, das im Juli und August 2004 in der Nähe von Bremen stattfand, war ein großer Erfolg. Fast alle Kinder kamen jeden Tag, und auch die Eltern waren begeistert. Vor allem aber haben die Kinder in der deutschen Sprache und sogar im Lesen in diesen drei Wochen Fortschritte gemacht, die auch drei Monate nach den Ferien noch messbar waren.
Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung stellt nun erstmals öffentlich die Ergebnisse vor. Die Auswertung unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Petra Stanat zeigt deutlich, dass das Jacobs-Sommercamp ein Erfolgsmodell ist. Veranstaltungen dieser Art können dazu beitragen, benachteiligen Kindern den Anschluss an die Bildungsgesellschaft zu ermöglichen.

Es berichten und diskutieren mit Ihnen:
Prof. Dr. Jürgen Baumert (Direktor des MPIB): Begrüßung, Einführung in das Projekt
Klaus J. Jacobs (Jacobs-Stiftung): Motivation und Erwartung der Stiftung
Reinhard Kahl (Publizist, Autor): Filmausschnitte vom Jacobs-Sommercamp
Dr. Petra Stanat (MPIB): Darstellung der Ergebnisse
Senator Willi Lemke (Bremen): Ausblick
PD Dr. Heidi Rösch (Fachdidaktik Deutsch, TU Berlin)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Mit freundlichen Grüßen
Antonia Rötger und Jürgen Baumgarten

Pressekonferenz
Dienstag, den 28. Juni 2005, 14.00 Uhr im
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Lentzeallee 94, 14195 Berlin

uniprotokolle > Nachrichten > Ferien mit der deutschen Sprache: Das Jacobs-Sommercamp hat sich bewährt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/101978/">Ferien mit der deutschen Sprache: Das Jacobs-Sommercamp hat sich bewährt </a>