Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Elitestudiengang "Finance & Information Management": Stipendien aus der Praxis und innovative Studienfinan

25.06.2005 - (idw) Universität Augsburg

Finanzielle Unterstützung, persönliches Mentoring, Praxiskontakte und internationale Kooperationen führen zu exzellenten Studienbedingungen
-----------------------------

Mit der IBM Business Consulting Services und der Allianz Global Investors AG (AGI) haben sich zwei Förderfirmen des zu Beginn des Wintersemesters 2004/05 gestarteten Augsburger Elitestudienganges "Finance & Information Mangement" entschieden, vier Studierende, die sich jetzt bereits als besonders qualifiziert erwiesen haben, für die Dauer ihres auf zwei Jahre angelegten Studiums durch Stipendien in Höhe von 500 Euro pro Monat zu unterstützen. Über die finanzielle Förderung hinaus werden die Stipendiaten persönlich durch Führungskräfte des Förderunternehmens betreut. Zudem erhalten sie z. B. durch Praktika wertvolle Einblicke in unternehmerische Herausforderungen. Neben einer Förderung durch Stipendien besteht - auch im Hinblick auf die anstehende Einführung von Studiengebühren - ab dem kommenden Semester für alle Studierenden des Elitestudiengangs die Möglichkeit, eine maßgeschneiderte Studienfinanzierung in Anspruch zu nehmen. "Wir freuen uns, auf diese Weise zwei Studierende des Augsburger Elitestudiengangs besonders förden und auf dem Weg durch ihr Studiums begleiten zu können", sagt Martin Jetter, Geschäftsführer der IBM Deutschland. Und Johann Goldbrunner, Mitglied des AGI-Vorstands, ergänzt: "Es war beeindruckend zu sehen, wie ambitioniert und zielstrebig die jungen Leute ihre Ausbildung angehen und welche Leistungen sie bereits erbracht haben. Die Auswahl der Stipendiaten ist uns daher nicht leicht gefallen." Um sich diese Qual der Wahl zu erleichtern, hat die Allianz Global Investors AG dann ebenfalls zwei Stipendien statt, wie ursprünglich vorgesehen, "nur" eines vergeben.

DIE STIPENDIATINNEN UND STIPENDIATEN

Von AGI unter die Fittiche genommen wurde zum einen Julia Kraus, die vor dem Einstieg in den Augsburger Elitestudiengang sechs Semester lang an der TU München Technomathematik studiert hat und - wie Jürgen Wolf, der zweite AGI-Stipendiat - dem 6. Jahrgang der Bayerischen Eliteakademie angehört. Wolf hat nach einem dreijährigen Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Bamberg zum Augsburger FIM-Elitestudium gewechselt.

Von IBM gefördert werden Julia Heidemann und Sebastian Klapdor. Heidemann ist nach Abschluss ihres vierten Augsburger BWL-Semesters auf FIM umgestiegen und derzeit Jahrgangssprecherin. Ebenfalls vier Semester BWL - an der TU München - hat Klapdor hinter sich. Nach einem Auslandsaufenthalt an der University of Singapore im Wintersemester (an der er auch die Angleichungskurse absolvierte) ist er seit dem Sommersemester voll bei FIM in Augsburg eingestiegen.

EXZELLENTE FACHLICHE LEISTUNGEN UND HOHE SOZIALKOMPETENZ

Im Rahmen der Auswahlgespräche, so Martin Jetter, habe ihn besonders beeindruckt, "dass die Studierenden nicht nur mit exzellenten fachlichen Leistungen aufwarten konnten, sondern dass sie auch durch ihre hohe Sozialkompetenz überzeugt haben." Und dies gilt offenbar nicht nur für diejenigen vier, die letztlich zum Zuge gekommen sind, denn: "Wir freuen uns darauf" sagt AGI-Vorstandsmitglied Goldbrunner, "nicht nur mit unseren beiden Stipendiaten, sondern auch mit den anderen Studierenden dieses Elitestudiengangs eng zusammenzuarbeiten und sie in ihrer weiteren Entwicklung zu fördern."

WEGWEISENDES FINANZIERUNGSMODELL FÜR ALLE STUDIERENDEN DES ELITESTUDIENGANGS

Der FIM Board-Vorsitzende Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl sieht sich durch das beispielhafte Engagement von IBM und AGI in seiner Überzeugung bestätigt, dass exzellente und dementsprechend personal- und kostenintensive Studienangebote, die aus staatlichen Mitteln allein schwerlich finanzierbar wären, durch eine auf ausgeglichenem Geben und Nehmen basierende Kooperation mit Unternehmen durchaus realisierbar sind. Und im Kontext der aktuellen Diskussion um Studiengebühren und deren Finanzierbarkeit sieht Buhl in dem in seiner Praktikabilität bestätigten Augsburger FIM-Konzept sogar "ein wegweisendes Modell für die wichtige und konstruktive Rolle, die Unternehmen hier spielen könnten".

MIT MASSGESCHNEIDERTER STUDIENFINANZIERUNG DIE NASE VORN

In Ergänzung zu den Stipendien bietet Buhl ab dem kommenden Wintersemester allen Studierenden seines Elitestudiengangs eine maßgeschneiderte Finanzierung in Höhe von bis zu 500 Euro pro Monat an. Die Rückzahlung erfolgt abhängig vom jeweiligen Einstiegsgehalt der Studierenden in den ersten zehn Jahren ihrer Berufstätigkeit. Studierende, deren Einkommen unter einer bestimmten Grenze liegt, die promovieren oder beispielsweise Kindererziehungszeiten in Anspruch nehmen, werden in diesem Zeitraum von der Rückzahlung befreit. Das in dieser Form einmalige Modell stellt sicher, dass kein Student aus finanziellen Gründen auf die Teilnahme am Elitestudiengang verzichten muss. Ein entscheidender Vorteil ist zudem, dass sich Studierende, die finanziell unterstützt werden, vollständig auf das Studium konzentrieren. Weiterhin verhindert die einkommensabhängige Rückzahlung eine unverhältnismäßige Belastung beim späteren Eintritt ins Berufsleben. "Auch diese Perspektive kann einem konzentrierten Studium nur dienlich sein", meint Buhl und freut sich: "Unser Elitestudiengang ist heute bereits hervorragend auf die anstehende Einführung von Studiengebühren im Jahre 2007 vorbereitet. Wir sind stolz, dass wir in Augsburg auch hier mal wieder die Nase vorn haben."

EINZIGARTIGE STUDIENBEDINGUNGEN

In Kombination mit den oben beschriebenen Stipendien ergeben sich durch das Finanzierungsmodell einzigartige Studienbedingungen für die Studentinnen und Studenten des Elitestudienganges "Finance and Information Management": Finanziell abgesichert können sie von den weiteren Vorteilen dieses im Rahmen des "Elitenetzwerks Bayern" (ENB) maximal geförderten Master-Programms - von individuellen Betreuung und Studienplanung, von integrierten Auslandsaufenthalten und von einer intensiven Zusammenarbeit mit namhaften Praxispartnern - profitieren und so eine hervorragende Ausbildung genießen.

BEWERBUNGSSCHLUSS FÜR DEN ZWEITEN FIM-JAHRGANG: 15. AUGUST 2005

Studierende, die sich um die Aufnahme in den zweiten Jahrgang des Elitestudiengangs bewerben möchten, können ihre Unterlagen jederzeit an die Koordinatoren senden. Die Bewerbungsfrist für den Studienstart im WS 2005/2006 endet am 15. August 2005. Weitere Details hierzu hierzu bieten die FIM-Homepage http://www.uni-augsburg.de/fim.
_____________________________

KONTAKT:
Nina Kreyer
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
Wirtschaftsinformatik & Financial Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon: ++49 (0)821 / 598-4138 (Sekretariat: -4141)

Telefax: ++49 (0)821 / 598-4225
nina.kreyer@wiwi.uni-augsburg.de
http://www.wi-if.de/
Weitere Informationen: http://www.uni-augsburg.de/fim/ http://idw-online.de/pages/de/news87012 http://idw-online.de/pages/de/news84180 http://idw-online.de/pages/de/news80611
uniprotokolle > Nachrichten > Elitestudiengang "Finance & Information Management": Stipendien aus der Praxis und innovative Studienfinan
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102180/">Elitestudiengang "Finance & Information Management": Stipendien aus der Praxis und innovative Studienfinan </a>