Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Präsidentin der FH Lausitz begrüßte ehemaligen Wissenschaftsminister, Steffen Reiche

21.07.2005 - (idw) Fachhochschule Lausitz

Der zum Direktkandidaten der SPD im Wahlkreis 64 (Cottbus/Spree-Neiße) für die Bundestagswahl nominierte ehemalige Wissenschaftsminister und spätere Bildungsminister des Landes Brandenburg, Steffen Reiche, traf am 20. Juli 2005 an der FH Lausitz in Cottbus mit der Präsidentin der Hochschule, Brigitte Klotz, zusammen.

Im Rahmen eines Gespräches informierte er sich über den Stand der Entwicklung der Fachhochschule Lausitz und über deren Potenziale. Besonders interessierte ihn die Sicht der Hochschulleitung auf die in den kommenden Jahren zu realisierenden Ziele im Zusammenwirken mit der regionalen Wirtschaft, ebenso die internationale Ausrichtung der Hochschule, die Kooperation mit der BTU und die länderübergreifende Zusammenarbeit, vor allem mit Partnern in Sachsen.

Die Gesprächspartner erinnerten sich gern ihrer Zusammenarbeit im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur in einer Zeit, als der damalige Minister Steffen Reiche wichtige Entscheidungen für die Hochschulen im Land Brandenburg zu treffen hatte. Die Präsidentin war in diesem Zeitraum als Mitarbeiterin des Wissenschaftsministerium hauptsächlich für die Belange der Fachhochschule Lausitz zuständig. Am Ende des konstruktiven Gespräches brachte der Gast seine Freude über die gute Entwicklung der Hochschule zum Ausdruck.

uniprotokolle > Nachrichten > Präsidentin der FH Lausitz begrüßte ehemaligen Wissenschaftsminister, Steffen Reiche
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/103573/">Präsidentin der FH Lausitz begrüßte ehemaligen Wissenschaftsminister, Steffen Reiche </a>