Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Patienten erhalten kostenlose Therapie

25.07.2005 - (idw) Europa Fachhochschule Fresenius

Europa Fachhochschule Fresenius sucht Patienten mit Aphasie (Sprachstörung nach Hirnschädigung) für neue Intensivtherapie / Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert Idstein. Die Europa Fachhochschule Fresenius (EFF) in Idstein bietet ab September 2005 für 40 Personen mit aphasischer Sprachstörung nach Schlaganfall eine kostenlose Intensivtherapie an. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts werden zwei Therapieansätze miteinander verglichen. Untersucht werden soll die Wirksamkeit eines computergestützten Behandlungsverfahrens, das zum großen Teil zu Hause durchgeführt wird.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Fördermaßnahme ist die Bereitschaft, über zwölf Wochen an mindestens sechs Stunden logopädischer Therapie pro Woche teilzunehmen. Vor und nach der Behandlungsphase findet jeweils eine ausführliche Diagnostik statt, sodass eine gezielte therapeutische Betreuung sichergestellt ist. Es bestehen keinerlei Einschränkungen hinsichtlich Geschlecht, Alter, Bildungsgrad oder Zeit seit Auftreten der Aphasie.

In Deutschland leben knapp 100.000 aphasische Personen, deren Sprachfähigkeiten wie Sprechen, Verstehen, Schreiben und Lesen in unterschiedlicher Weise und Schwere beeinträchtigt sind. Solche Störungen können nach neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Tumoren oder entzündliche Erkrankungen entstehen. "Die betroffenen Personen müssen über einen langen Zeitraum intensiv logopädisch behandelt werden, um Erfolge in der Rehabilitation zu erzielen. Leider ist das in Deutschland nur selten der Fall", sagt Prof. Dr. Jürgen Tesak, Dekan des Fachbereichs Gesundheit an der EFF. Mit der Studie über die computerunterstützte Heimtherapie verknüpft der Aphasie-Experte die Hoffnung, dass sich die Versorgungssituation für die Betroffenen verbessert.

Interessierte Personen mit Aphasie und/oder deren Angehörige werden gebeten, sich unter 06126/93520 bei der EFF zu melden.
Weitere Informationen: http://www.fh-fresenius.de
uniprotokolle > Nachrichten > Patienten erhalten kostenlose Therapie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/103679/">Patienten erhalten kostenlose Therapie </a>