Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Britische Töchter deutscher Unternehmen profitieren von Mitbestimmung

27.07.2005 - (idw) Hans-Böckler-Stiftung

Britische Tochterfirmen deutscher Unternehmen bieten ihren Beschäftigten freiwillig erweiterte Mitbestimmungsmöglichkeiten, die deutlich über den Standard in Großbritannien hinausgehen. Gleichzeitig schneiden diese Firmen im Durchschnitt wirtschaftlich besser ab als vergleichbare Firmen ohne diese Beteiligungsmöglichkeiten. Zu diesem Schluss kommt ein Team von Forschern der Universitäten Hamburg, Manchester und Hull. Die Ergebnisse widersprechen Thesen von einer angeblichen "Flucht" deutscher Unternehmen aus dem deutschen Mitbestimmungsmodell, resümiert die Gruppe um Professor Arne Heise in der aktuellen Ausgabe der WSI-Mitteilungen.
Die Wissenschaftler untersuchten alle deutschen Tochtergesellschaften in Großbritannien mit mehr als 25 Beschäftigten. Dabei beobachteten sie trotz weitestgehender rechtlicher Freiheiten in Großbritannien einen typisch deutschen Zugang zu Arbeitsbeziehungen, den sie als "gewerkschaftsorientierten Partnerschaftsansatz" bezeichnen. Es handelt sich dabei um eine Kombination von kollektiven und individuellen Repräsentanzformen, bei denen die einzelnen Mitarbeiter ebenso wie die gesamte Belegschaft Beteiligungsmöglichkeiten erhalten. Bei der Vereinbarung solcher Beteiligung waren auch Gewerkschaften beteiligt.

Das Plus an Mitbestimmung geht einher mit besseren Ergebnissen bei zentralen wirtschaftlichen Kennzahlen: Arbeitsproduktivität und Profitabilität sind höher als in vergleichbaren Unternehmen, die keinerlei kollektive Vertretung oder auch nur individuelle Repräsentanz erlauben. Die vertiefte Analyse der Forscher liefert die Gründe dafür: Betriebliche Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten erhöhen offensichtlich nicht nur direkt die Arbeitszufriedenheit. Sie reduzieren auch die Bereitschaft von Beschäftigten, ihren Job zu wechseln. Das erspart dem Unternehmen hohe Kosten, etwa durch Bewerbersuche und zusätzliche Einarbeitungszeiten.
Weitere Informationen: http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/320_37038.html
uniprotokolle > Nachrichten > Britische Töchter deutscher Unternehmen profitieren von Mitbestimmung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/103785/">Britische Töchter deutscher Unternehmen profitieren von Mitbestimmung </a>