Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Rostock als Zentrum der Endoprothetik - Universität und DOT GmbH starten Gemeinschaftsprojekte

26.08.2005 - (idw) BioCon Valley Initiative

Zwei Ereignisse sind es, mit denen dieser Tage in Rostock eine richtungsweisende Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zusätzliche Schubkraft erhält: Am 25. August überreicht der Wirtschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Otto Ebnet, in der DOT GmbH zwei Zuwendungsbescheide für die Durchführung von Forschungsprojekten mit dem Ziel der Herstellung verbesserter Implantate und Implantatoberflächen. - Am 31. August hält Prof. Dr. Wolfram Mittelmeier, Direktor der Orthopädischen Klinik und Poliklinik, ein ausgewiesener Experte in der Endoprothetik, der Biomechanik und Entwicklung von Implantaten, seine Antrittsvorlesung an der medizinischen Fakultät der Universität Rostock. Die Klammer für beide Ereignisse bildet das gemeinsame Bestreben von DOT und dem Uni-Team unter Leitung von Prof. Mittelmeier, beiderseitige Erfahrungen und Kompetenzen für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen zusammenzuführen. Ziel der Forschungsprojekte ist zum einen die Entwicklung von speziellen Implantaten. Zum anderen geht es um die bioaktive Gestaltung der Oberfläche dieser Implantate dergestalt, dass neues Knochengewebe mit der Oberfläche möglichst rasch eine feste und belastbare Verbindung eingeht. Die Entwicklung und Anwendung entsprechender Verfahren der Oberflächenveredelung zählt zu den Kernkompetenzen von DOT.

Erfreulicher Anlass der Antrittsvorlesung von Prof. Mittelmeier ist zudem die Einweihung des Standortes der Orthopädie im Gebäude Doberaner Straße 142 (ehem. Frauenklinik). Dort wird neben den bereits bezogenen Räumen der orthopädischen Station ein Forschungslabor für Biomechanik und Implantattechnologie eingerichtet. Des Weiteren ist der Aufbau einer Lehrwerkstatt für Orthopädietechnik vorgesehen, in der neue Orthesen (z.B. Knieschienen) entwickelt und in Zusammenarbeit mit der örtlichen Industrie geprüft werden können.

Prof. Mittelmeier ist mit seinem Team ein wertvoller Kooperationspartner für DOT. Die Rostocker Firma gehört mit ihren beiden Tochterunternehmen zu den führenden Anbietern im Bereich der medizinischen Beschichtungstechnologie für orthopädische Implantate. Außerdem stellt sie auch selbst verbesserte Implantate sowie Produkte der regenerativen Medizin her. 237 Personen sind heute in der DOT-Gruppe tätig.

Die beiden Forschungsprojekte, die von der Universität, dem Land Mecklenburg-Vorpommern und speziell dem Wirtschaftsministerium gefördert werden, schaffen zusätzliche Impulse für neue Arbeitsplätze und tragen zur internationalen Stärkung des Wirtschafts- und Forschungsstandorts Rostock bei.

Die DOT GmbH ist Mitglied des Vereins BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Kontakt für Unternehmenskommunikation:
Dr. Dieter Pfliegensdörfer
DOT GmbH
Charles-Darwin-Ring 1a
18059 Rostock
Tel: +49(0)381- 4 03 35-0
Fax: +49(0)381- 4 03 35-99
email: info@dot-coating.de

Dr. Heinrich Cuypers
BioCon Valley Initiative
- Life Science in Mecklenburg-Vorpommern
Weitere Informationen: http://www.dot-coating.de http://www.bcv.org
uniprotokolle > Nachrichten > Rostock als Zentrum der Endoprothetik - Universität und DOT GmbH starten Gemeinschaftsprojekte
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/104793/">Rostock als Zentrum der Endoprothetik - Universität und DOT GmbH starten Gemeinschaftsprojekte </a>