Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Mehr Transparenz für Patienten durch erweiterte Qualitätsberichte: Einladung zur Pressekonferenz

29.08.2005 - (idw) LBK Hamburg GmbH

Mehr Transparenz für Patienten durch erweiterte Qualitätsberichte:
LBK Hamburg GmbH geht über gesetzliche Vorgabe weit hinaus Zum 31.08.2005 sind alle Krankenhäuser in Deutschland erstmals verpflichtet, einen standardisierten Qualitätsbericht zu veröffentlichen. Dieser so genannte strukturierte Qualitätsbericht nach § 137 SGB V soll Patienten, Ärzten und Kostenträgern helfen, die Leistungsfähigkeit der einzelnen Krankenhäuser und ihrer Fachabteilungen miteinander zu vergleichen.

Die LBK Hamburg GmbH geht mit den Qualitätsberichten ihrer Kliniken von Anfang an deutlich über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus. Als erstes Krankenhausunternehmen in Deutschland veröffentlicht sie neben den üblichen Leistungsdaten auch Qualitätsindikatoren zu bestimmten Diagnosen. Diese sonst nur in anonymisierter Form erhältlichen Informationen erlauben eine direkte Beurteilung der Behandlungsqualität in einem Krankenhaus. Durch ein gemeinsames, in Deutschland einzigartiges Projekt wollen LBK Hamburg GmbH, Techniker Krankenkasse, Ärztekammer Hamburg und Verbraucherzentrale Hamburg die Transparenz der medizinischen Qualität im Krankenhaus um einen weiteren großen Schritt voranbringen.

Wie diese Daten ermittelt werden und zu beurteilen sind, und wie die Partner gemeinsam die Transparenz und die Qualität der medizinischen Leistungen weiter steigern wollen, erfahren Sie auf der Pressekonferenz am Dienstag, 30. August 2005 um 12 Uhr im AK St. Georg, Haus J, 2. OG, großer Konferenzraum, Lohmühlenstraße 5, 20099 Hamburg.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

- Dr. Jörg Weidenhammer, Geschäftsführer der LBK Hamburg GmbH für Medizinmanagement und Qualitätsmanagement

- Dr. Christoph Straub, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK)

- Dr. Michael Reusch, Präsident der Ärztekammer Hamburg

- Christoph Kranich, Verbraucherzentrale Hamburg e.V., Leiter Patientenberatung

- Marco Tergau, Bereich Qualitätsmanagement, Unternehmensleitung der LBK Hamburg GmbH, Mitglied im Kuratorium Externe Qualitätssicherung Hamburg

- PD Dr. Thomas Klöss, Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin am AK Harburg, Mitglied im Kuratorium Externe Qualitätssicherung Hamburg

- Prof. Dr. Jörg Ostermeyer, Chefarzt der Herzchirurgie im Hanseatischen Herzzentrum am AK St. Georg

uniprotokolle > Nachrichten > Mehr Transparenz für Patienten durch erweiterte Qualitätsberichte: Einladung zur Pressekonferenz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/104819/">Mehr Transparenz für Patienten durch erweiterte Qualitätsberichte: Einladung zur Pressekonferenz </a>