Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 29. März 2020 

Eröffnung der Senckenberg Forschungsstation für Quartärpaläontologie in Weimar

19.09.2005 - (idw) Forschungsinstitut und Naturmuseum Senckenberg

Neues Institutsgebäude für Europas größte eiszeitliche Sammlung.
Pressetermin am 21. September 2005, 11 Uhr.
Am Jakobskirchhof 4, 99423 Weimar In der Jakobsvorstadt, dem ältesten Siedlungsgebiet der Stadt Weimar, Am Jakobskirchhof 4, direkt neben der im Barockstil gehaltenen Jakobskirche, trifft nun Weimarer Historie auf Erdgeschichte.

In der heute in warmem "Weimar-Gelb" gestrichenen ehemaligen Weimarer Kinderklinik lagern auf 2000 m² Nutzfläche in acht Sammlungsmagazinen etwa 60.000 Funde aus 130 Fossilvorkommen, die eine Zeitspanne von vor 2 Millionen Jahren bis etwa 10.000 Jahre vor heute repräsentieren. Europas größte eiszeitliche Sammlung ist Grundlage für die wissenschaftliche Rekonstruktion der Entwicklungsgeschichte der Tier- und Pflanzenwelt des Eiszeitalters sowie der Veränderungen von Ökosystemen und des Klimas.

Aus thüringischen Fundstädten geborgene Waldnashörner, Hyänen, Flusspferde, das Teilskelett eines Riesengeparden und Funde von Riesen-Rotwölfen lassen eine gänzlich andere Welt vor dem geistigen Auge entstehen, als wir sie heute von Europa kennen. In den neuen Speziallaboren werden neben Funden von Großsäugern auch fossile Federn, Vogeleier und filigran inkrustierte pflanzliche Fossilien untersucht.

Am Mittwoch, den 21. September 2005, 11 Uhr, wird der Gebäudekomplex in Anwesenheit des Thüringischen Kultusministers, Prof. Dr. Jens Goebel, des Weimarer Oberbürgermeisters, Dr. Volkhardt Germer, des Präsidenten der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft, Wolfgang Strutz, und des Direktors des Frankfurter Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg, Prof. Dr. Fritz Steininger, seiner neuen Bestimmung übergeben.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier erhält der Gebäudekomplex den Namen "Wolfgang-Soergel-Haus". Damit steht das neue Institutsgebäude sowohl in Weimarer als auch in prominenter wissenschaftlicher Tradition: Johann Wolfgang Adolph Werner Soergel wurde am 28. Januar 1887 in Weimar geboren und ist dort aufgewachsen. Als international anerkannter Geologe und Paläontologe hat er insbesondere in der Erforschung des Eiszeitalters Pionierarbeit geleistet. Wesentliches Belegmaterial seiner Studien befindet sich heute ebenfalls in den Weimarer Sammlungen.

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung des neuen Senckenberg-Standorts für Quartärpaläontologie in Weimar ein. Im Anschluss an die Grußworte haben Sie Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Instituts zu werfen. Die Mitarbeiter des Hauses geben einen Einblick in ihren Arbeitsalltag; von der Ankunft fossiler Fundstücke bis zur Präparation, Konservierung und wissenschaftlichen Auswertung. - Als besonderes Bonbon und zur Feier des Tages werden Ihnen einige besondere Sammlungsschätze präsentiert. Darunter ein Unterkieferbruchstück des ersten in Europa entdeckten Pumas, der Schädel des ältesten Bisons der Welt und fossile Baumpilze.

Bitte teilen Sie uns mit, ob wir mit Ihrem Besuch rechnen dürfen.
Kontakt: Doris von Eiff, Pressestelle Senckenberg
Telefon: 069-7542 257
Mobil: 0173 54 50 196
e-mail: dveiff@senckenberg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Eröffnung der Senckenberg Forschungsstation für Quartärpaläontologie in Weimar
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/105965/">Eröffnung der Senckenberg Forschungsstation für Quartärpaläontologie in Weimar </a>