Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Samstags zum Physik-Vergnügen

22.09.2005 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Öffentliche Samstagsvorlesungen der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Universität Jena starten am 1. Oktober Jena (22.09.05) Samstag - das mag für manche ein Tag sein, der sich Lichtjahre entfernt von allen geistigen Anstrengungen befindet. Für andere liegt es gar nicht so fern, sich gerade an diesem Wochentag einmal mit Licht, dessen optischen Phänomenen, fernen Planeten oder Einstein und seinen Kollegen zu beschäftigen. Die "Öffentlichen Samstagsvorlesungen" der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Universität bieten dazu im kommenden Wintersemester wieder die Gelegenheit. Im Rahmen dieser Reihe halten Wissenschaftler ab dem 1. Oktober insgesamt sieben spannende und gleichzeitig allgemeinverständliche Vorträge. Die voneinander unabhängigen Veranstaltungen finden jeweils samstags um 10.30 Uhr im Großen Hörsaal am Max-Wien-Platz 1 statt - bei freiem Eintritt.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich besonders an physikbegeisterte Schülerinnen und Schüler. Ebenso willkommen sind Studierende und alle anderen Interessierten.

Prof. Dr. Gerhard Schäfer eröffnet am 1. Oktober den Reigen und würdigt die Erfolge von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie, deren Entstehung sich im November dieses Jahres zum 90. Mal jährt. Am 29. Oktober beleuchtet Prof. Dr. Andreas Tünnermann den Laser als "Lichtquelle für Wissenschaft und Technik". Ihm folgt am 12. November Dr. Reinhard Schielicke, der von wenig beachteten Tätigkeiten Ernst Abbes als Direktor des Astrophysikalischen Instituts und als a. o. Professor der Jenaer Universität berichten wird. Am 26. November wird es sich noch einmal um Abbes Verdienste drehen: Prof. Dr. Frank Wyrowski demonstriert optische Phänomene wie die Ausbreitung von Laserstrahlen im Simulationsexperiment. Dr. Ludwig Grunwaldt vom GeoForschungsZentrum Potsdam reist am 10. Dezember an, um der Frage nachzugehen: "Wie viele Zentimeter sind es bis zum Mond?". Er stellt die Methode der Laser-Entfernungsmessungen vor. Bei Prof. Dr. Eckhart Förster geht es am 7. Januar 2006 um "Kristalle im Alltag und in der Forschung". Dr. Eike Günther von der Thüringer Landessternwarte Tautenburg schließt die Vorlesungsreihe am 21. Januar 2006, indem er das erste Infrarot-Foto eines extrasolaren Planeten vorstellt und die Frage beantwortet: "Ist dies das erste Bild einer fremden Welt?".

Das Programm sowie Kurzfassungen aller Referate sind im Internet zu finden unter: http://www.physik.uni-jena.de/samstagsvorlesungen.pdf.

Kontakt:
Dr. Angela Unkroth
Physikalisch-Astronomische Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947003, Fax: 03641 / 947002
E-Mail: dekanat@paf.uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www.physik.uni-jena.de/samstagsvorlesungen.pdf
uniprotokolle > Nachrichten > Samstags zum Physik-Vergnügen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/106160/">Samstags zum Physik-Vergnügen </a>