Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. Februar 2020 

Zukunft dualer Systeme - neue Impulse durch Wettbewerb?

22.09.2005 - (idw) Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Unter diesem Titel lädt das "Netzwerk innovative Kreislauftechnologien NiK" am 8. und 9. November 2005 zum 22. Netzwerktreffen in das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML nach Dortmund ein. Seit mehr als zehn Jahren werden in Deutschland gebrauchte Verkaufsverpackungen im Rahmen der Dualen Systeme haushaltsnah erfasst und der Verwertung zugeführt. Dabei wurden einerseits beeindruckende Fortschritte bei den Sortier- und Verwertungstechnologien erreicht und die Anforderungen der Verpackungsverordnung deutlich übertroffen, andererseits überschatten kartell- und wettbewerbsrechtliche Bedenken die Erfolge der getrennten Erfassung von Verkaufsverpackungen. Die Jahresabschlussveranstaltung des NiK widmet sich der Zukunft der Dualen Systeme: Wie geht es weiter mit der getrennten Sammlung? Werden zukünftig zusätzlich Elektronikschrott und andere trockene Wertstoffe in der gelben Tonne gesammelt oder bleibt es beim Status quo? Wie entwickelt sich der Markt vor dem Hintergrund des neuen deutschen Kartellrechts und des grundlegenden Strukturwandels der DSD AG? Wird das "gelbe" Erfassungssystem mit dem "grünen" Punkt zukünftig eines von mehreren, gleichgewichtigen Systemen sein? Darüber hinaus stellt sich auch die Frage nach den Sortier- und Verwertungstechnologien der Zukunft: Reicht vielleicht doch "die eine" Tonne?
Das 22. Netzwerktreffen greift diese Fragen in interessanten Fachvorträgen auf. Vertreter von Politik, Verbänden, Forschung und Praxis geben Einblicke in ihre Visionen der Zukunft und diskutieren über die Chancen und Risiken, die sich für alle Beteiligten bzw. Betroffenen ergeben. So zählen u.a. Herr Helmut Paschlau (Umweltschutz und Abfallwirtschaft), Herr Günther Stehr (Landbell) und Herr Michael Bürstner (INTERSEROH) zu den Referenten.
Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sind herzlich eingeladen, das Netzwerk als Plattform zunutzen, Wissen zu generieren, Informationen zu transferieren und Erfahrungen auszutauschen.
Ansprechpartner
Dr.-Ing. Peter Meyer
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Bereich Logistik, Verkehr und Umwelt
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4
44227 Dortmund
Telefon +49 (0)231 / 9743 - 2 38
Telefax +49 (0)231 / 9743 - 4 51
Email: krw-netzwerk@iml.fhg.de
Internet: http://www.krw-netzwerk.de
Weitere Informationen: http://www.krw-netzwerk.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zukunft dualer Systeme - neue Impulse durch Wettbewerb?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/106164/">Zukunft dualer Systeme - neue Impulse durch Wettbewerb? </a>