Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Eröffnungstagung der ZiF: Forschungsgruppe "Embodied Communication in Humans and Machines"

27.09.2005 - (idw) Universität Bielefeld

Eröffnungstagung der ZiF: Forschungsgruppe "Embodied Communication in Humans and Machines" vom 5. bis 8. Oktober
Embodied Communication I

Von Oktober 2005 bis September 2006 befasst sich eine international hochkarätig besetzte ZiF: Forschungsgruppe unter Leitung des Informatikers Ipke Wachsmuth (Bielefeld) und des Psychologen Günther Knoblich (Newark,NJ) mit Verkörperter Kommunikation. Beim Austausch von Informationen mit Sozialpartnern (zu denen hier auch Roboter und andere Maschinen zählen), spielt ein ausdrucksvoller Körper eine zentrale, aber längst nicht hinreichend verstandene Rolle. Die Forschungsgruppe am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld zielt auf ein besseres Verständnis der menschlichen Kommunikation und ihrer Evolution, wobei auch aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung an nicht-menschlichen Primaten einbezogen werden. Des weiteren liegt ein Schwerpunkt auf künstlichen kommunikationsfähigen Systemen; zum einen, um damit kommunikative Fähigkeiten des Menschen zu modellieren und zu simulieren, und zum anderen, um die Mensch-Maschine-Interaktion zu verbessern und natürlicher zu gestalten. Ein zentrales Vorhaben besteht darin, Schnittstellen zwischen basalen sensomotorischen Modellen und ihrer Rolle in der 'sozialen Schleife', in die sich Kommunikationspartner begeben, und höherstufigen, funktionalen Modellen der kommunikativen Mechanismen zu finden, die bislang unverbunden nebeneinander stehen.

Die Eröffnungstagung der Forschungsgruppe "Embodied Communication I" vom 5. bis 8. Oktober 2005 bringt Forscher zusammen, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven und auf dem Hintergrund unterschiedlicher Disziplinen mit Aspekten der verkörperten Kommunikation auseinander setzen: mit physiologischen und theoretischen Grundlagen, Körpersprache und verbaler Kommunikation, sozialer Interaktion und kommunizierenden Maschinen. Das Ziel liegt darin, die hot topics des Forschungsthemas zu bestimmen und zu erörtern, wie die verschiedenen Ansätze in einen gemeinsamen Rahmen integriert werden können. Zugleich ist die Konferenz der Auftakt des Forschungsjahres, mit dem die ersten Fellows der neuen ZiF: Forschungsgruppe ihren Arbeitsplatz ins ZiF verlegen werden.

Weitere Informationen unter: www.uni-bielefeld.de/ZIF/AG/2005/10-05-Wachsmuth.html

Kontakt: Anfragen zur Tagungsorganisation an das Tagungsbüro des ZiF, Telefon 0521/106 2768. Inhaltliche Fragen an die wissenschaftliche Assistentin der Forschungsgruppe: Dr. Manuela Lenzen, Telefon 0521/106 2787, E-Mail: Manuela.Lenzen@uni-bielefeld.de

Pressemitteilung Nr. 191/2005
Universität Bielefeld
Informations- und Pressestelle
Dr. Hans-Martin Kruckis
Telefon: 0521/106-4074 (Sekretariat: 4146)
Fax: 0521/106-2964
E-Mail: hans-martin.kruckis@uni-bielefeld.de
Internet: www.uni-bielefeld.de
Weitere Informationen: http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/AG/2005/10-05-Wachsmuth.html
uniprotokolle > Nachrichten > Eröffnungstagung der ZiF: Forschungsgruppe "Embodied Communication in Humans and Machines"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/106340/">Eröffnungstagung der ZiF: Forschungsgruppe "Embodied Communication in Humans and Machines" </a>