Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Kampfgebaren der Demokratiekultur - Wahlkämpfe in Deutschland aus den vergangenen 15 Jahren. Einladung zur Ausstellungse

27.09.2005 - (idw) Fachhochschule Potsdam

Die Fachhochschule Potsdam zeigt in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Public Affairs Berlin DIPA vom 2. bis 10.10.2005 in den Räumen der FH Potsdam am Alten Markt, Friedrich-Ebert-Str. 4, als Teil des offiziellen Begleitprogramms zu den zentralen Feierlichkeiten zum 15. Tag der Deutschen Einheit eine Ausstellung. Unter dem Titel "Kampfgebaren der Demokratiekultur - Wahlkämpfe in Deutschland aus den vergangenen 15 Jahren" werden historische und bedeutsame Wahlplakate und Werbematerialien der fünf großen demokratischen Parteien bei Bundestagswahlen aus den 15 Jahren 1990 bis 2005 sowie bei der Volkskammerwahl vom 18.3.1990 gezeigt. Interessierte sind herzlich am Sonntag, dem 02. Oktober 2005, um 15 Uhr in die Fachhochschule Potsdam eingeladen. Die Rektorin der Hochschule, Prof. Dr. Helene Kleine, Dr. Marco Althaus, Akademischer Direktor des Deutschen Instituts für Public Affairs Berlin (DIPA), und der Finanzminister des Landes Brandenburg, Rainer Speer, werden die Ausstellung eröffnen. Die Ausstellung ist täglich von 09 bis 19 Uhr zu besichtigen.

Der thematische Schwerpunkt dieser Ausstellung könnte aktueller nicht sein. Die Wahlen zum 16. Bundestag bestimmten wochenlang das mediale Geschehen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Kompetenz der Wähler wurde gerade durch die stark verengte Phasenabfolge in diesem unverhofften Superwahljahr 2005 auf eindrückliche Weise geprüft. Die Wahlkampfstrategien erfordern es heute, dass Themen zur Wahrung von Kompetenzvorsprüngen durch die Wahlkampf-Teams mit heißer Nadel in die tägliche Auseinandersetzung eingestrickt werden. Innerhalb der groß angelegten Kampagnen sind die Plakate der Parteien über Wochen ein beständiges Wahlkampfmittel im Straßenbild. Sie bieten sich wegen ihrer präsenten (Bilder-)Sprache zu aussagefähigen Vergleichen im Längs- und Querschnitt an. Dabei zeichnen sich über die letzten 15 Jahre zeitgenössische Tendenzen in der Auswahl der Bildmotive und interessante Lebensläufe einzelner Kandidaten in den zunehmend personalisierten Schlagwechseln ab. Die Ausstellung konterkariert das Wahlkampfgeschehen einerseits als persuative Kommunikation zur Erreichung der politischen Herrschaft und andererseits als unverzichtbares Grundelement zur Erhaltung unserer Demokratie.

Im Rahmen der Ausstellung findet am 04. Oktober um 11.45 Uhr im Hörsaal I eine Veranstaltung zum Thema "Zwischen politischem Selbstrepräsentationsbedürfnis und Wählerakzeptanz - Wie die 'Ware' Politik in Deutschland visuell vermarktet wird" statt. Referieren werden Dr. Stefan Selke und Prof. Daniel Fetzner vom Center for Visual Studies & Virtual Environments der Fachhochschule Furtwangen.

Die Ausstellung wurde von einer studentischen Projektgruppe der FH Potsdam aus den Studiengängen Archiv und Kulturarbeit konzipiert und in Kooperation mit dem DIPA realisiert.

Einladung für MedienvertreterInnen:
Die Veranstalter der Ausstellung laden Sie am 04. Oktober bereits um 11 Uhr herzlich zu einem speziellen Presserundgang durch die Ausstellung ein.
Für weitere Informationen vorab wenden Sie sich bitte an Christian Lonnemann, Tel. 0170/2352168 oder christian-lonnemann@web.de

Medieninformationen und Veranstaltungshinweise der FH Potsdam können Sie
auch im Internet abrufen: http://www.fh-potsdam.de
EVENTS & NEWS I MEDIENINFORMATIONEN

uniprotokolle > Nachrichten > Kampfgebaren der Demokratiekultur - Wahlkämpfe in Deutschland aus den vergangenen 15 Jahren. Einladung zur Ausstellungse
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/106359/">Kampfgebaren der Demokratiekultur - Wahlkämpfe in Deutschland aus den vergangenen 15 Jahren. Einladung zur Ausstellungse </a>