Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Pier der Wissenschaft und Containerausstellung schließen am 30.9.2005 - Wissenschaftsschau lockte mehr als 18.000 Besu

28.09.2005 - (idw) Hochschule Bremerhaven

In diesem Sommer waren sie Teil des Stadtbildes: Die signalroten Riesenbauklötze an der Pier der Wissenschaft entlang von Weser und Geeste und die Ausstellungscontainer auf dem Hans-Scharoun-Platz. Sie machten das Netzwerk der wissenschaftlichen Einrichtungen, das sich anlässlich der Bewerbung zur Stadt der Wissenschaft gegründet hatte, überall in Bremerhaven sichtbar. Zum Ende der Laufzeit ziehen die Veranstalter eine positive Bilanz.

Die Containerausstellung "MEERWISSEN AUS BREMERHAVEN" war mit mehr als 18.000 Besuchern ein absoluter Publikumserfolg. "Das Interesse an unseren wissenschaftlichen Themen ist noch größer als wir angenommen hatten, so dass wir die Ausstellung um weitere sechs Wochen verlängert haben", erklärt Daniela Krause-Behrens, Pressesprecherin der Hochschule Bremerhaven. Im Rahmen eines vielfältigen Begleitprogramms luden alle beteiligten Institute immer wieder zu wissenschaftlichen Vorträgen und Aktionen auf das Ausstellungsgelände und in ihre Häuser ein. Und auch an diesem Angebot gab es solch ein reges Interesse, dass es mit einer zweiten Staffel in die Verlängerung ging. "Bei diesen Veranstaltungen gab es immer wieder Gelegenheit, die interessierte Öffentlichkeit aber vor allem Kinder und Jugendliche intensiver in die Welt der Wissenschaft einzubeziehen", ergänzt Margarete Pauls, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Alfred-Wegener-Institutes für Polar- und Meeresforschung. Die Programmangebote während der Verlängerung richteten sich daher vor allem an Schulklassen.

An der Pier weckten kindlich naive Fragen Neugier auf Wissenschaft und die Arbeit der Institute. Die Kuben an der Wasserkante wurden regelrecht in Beschlag genommen und zeigen inzwischen deutliche Gebrauchsspuren. Die allwöchentlichen Pierführungen begannen jeden Donnerstag für die Besucher auf dem Radarturm, der von den Ausstellungsgestaltern als Informationszentrum der Stadt der Wissenschaft einbezogen worden war. Für viele war der Atem beraubende Blick von oben auf die Stadt der Wissenschaft für sich schon ein besonderes Erlebnis, das nur dank der unkomplizierten Zusammenarbeit mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt möglich war. "Vor allem konnten wir mit der Pier ein Signal für die Wissenschaft und den Wandel in der Stadt setzen. Und das dies angekommen ist, wissen wir aus vielen Gesprächen, aber auch dem regionalen und überregionalen Medieninteresse" erklärt dazu Claus Polansky aus der Magistratskanzlei.

Das Gesamtkonzept der Pier mit der Containerausstellung stammt aus dem Designlabor Bremerhaven. "Wir konnten damit die Wissenschaft erfahrbar machen, eine Plattform für Kommunikation schaffen und dem langfristig angelegten Projekt "Pier der Wissenschaft" eine Identität geben. Die hohe Besucherzahl und die rege Diskussion um das Projekt im öffentlichen Raum zeigt uns, dass unser Konzept aufgegangen ist", erklärt dazu Laborleiterin Anne Havliza. "Wichtig war uns auch, vorhandene Stärken und Schwächen als Entwicklungspotentiale zu begreifen" und verweist damit auf die Auftaktkampagne in acht leer stehenden Ladenlokalen, die von Wohnungsbaugesellschaften und Immobilienbesitzern unterstützt wurde.

Als Netzwerk und Veranstaltungsplattform der sieben wissenschaftlichen Einrichtungen wird die Pier der Wissenschaft aber auch in den nächsten Jahren weiter bestehen. Schon jetzt laufen die Planungen für ein gemeinsames Veranstaltungs- und Arbeitsprogramm, dass zur Abschlussveranstaltung der Stadt der Wissenschaft am 30.11. vorgestellt wird. Dann gibt es auch noch einmal ein Wiedersehen mit den signalroten Kuben, die dann als Leitsystem die Veranstaltungsorte in der Stadt verbinden werden.

Pier der Wissenschaft:
Leit- und Informationssystem entlang von Weser und Geeste
Laufzeit: 24.6. bis 30.9.2005

Containerausstellung MEERWISSEN AUS BREMERHAVEN
mit den Schwerpunkten:
- Logisitik
- Meeresforschung
- Nahrung aus dem Meer
- Migrationsforschung
- Polarforschung
- Windenergie
Besucherzahl: 18.000
Laufzeit vom 1.7.bis 30.9.2005

Partner im Netzwerk "Pier der Wissenschaft":
- Alfred-Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung

- Designlabor Bremerhaven
- Deutsches Auswandererhaus
- Deutsches Schiffahrtsmuseum
- Historisches Museum Bremerhaven
- Hochschule Bremerhaven
- Technologietransferzentrum Bremerhaven
- Zoo am Meer
Weitere Informationen: http://www.stadtderwissenschaft-2005.de - Mehr zum Programm "Stadt der Wissenschaft Bremen_Bremerhaven" http://www.pier-der-wissenschaft.de - Details zum Bremerhavener Projekt
uniprotokolle > Nachrichten > Pier der Wissenschaft und Containerausstellung schließen am 30.9.2005 - Wissenschaftsschau lockte mehr als 18.000 Besu
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/106454/">Pier der Wissenschaft und Containerausstellung schließen am 30.9.2005 - Wissenschaftsschau lockte mehr als 18.000 Besu </a>