Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 29. Februar 2020 

Forschungsoffensive an der FH Frankfurt am Main

26.10.2005 - (idw) Fachhochschule Frankfurt (Main)

Eine Forschungsoffensive steht auf dem Programm der Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (FH FFM). Anlässlich der Pressekonferenz am 26.10. 2005 erklärte dies Präsident Wolf Rieck.

Er wies darauf hin, dass die FH Frankfurt am Main zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsprojekte ihrer Professorinnen und Professoren mit rund 200.000 Euro jährlich aus Eigenmitteln fördere. "Das Ziel der Finanzierung ist vor allem die Anschubfinanzierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, um die Drittmittelfähigkeit der FH FFM zu erhöhen", so Rieck. Damit sollten besonders überregional wahrgenommene Forschungsschwerpunkte geschaffen werden.

Zur weiteren Verbesserung der Forschungskultur wurden in den letzten Jahren Maßnahmen in die Wege geleitet wie unter anderem die finanzielle Unterstützung bei der Vorbereitung von neuen Forschungs- und Entwicklungsprojekten, ein Kleinprojektefond, die Schaffung eines Kompetenzzentrums Lokale Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sowie die Gründung des Instituts für Entrepreneurship.

uniprotokolle > Nachrichten > Forschungsoffensive an der FH Frankfurt am Main
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107934/">Forschungsoffensive an der FH Frankfurt am Main </a>