Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 29. März 2020 

"Erstes Licht" für das Large Binocular Telescope

26.10.2005 - (idw) Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Das größte und modernste Einzelteleskop der Welt hat die ersten
Himmelsaufnahmen geliefert - deutsche Astronomen sind maßgeblich
beteiligt Die ersten wissenschaftlichen Himmelsaufnahmen wurden jetzt mit einem
der beiden Spiegel des Large Binocular Telescope (LBT) gemacht. Das unter
Astronomen "First Light" (erstes Licht) genannte Ereignis ist ein
entscheidender Meilenstein auf dem Weg zur Inbetriebnahme des größten
und modernsten Einzelteleskops der Welt. Das LBT wird schärfer und tiefer
ins Universum schauen als es jemals zuvor möglich war. Unter Leitung des
Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg sind fünf deutsche
Institute mit insgesamt 25 Prozent Beobachtungszeit am LBT-Projekt
beteiligt. Dazu zählen neben dem Max-Planck-Institut für Astronomie auch
die Max-Planck-Institute für extraterrestrische Physik in Garching und für
Radioastronomie in Bonn, sowie das Astrophysikalische Institut Potsdam
und die Landessternwarte Heidelberg (Teilinstitut des Zentrum für
Astronomie, Heidelberg).

uniprotokolle > Nachrichten > "Erstes Licht" für das Large Binocular Telescope
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107973/">"Erstes Licht" für das Large Binocular Telescope </a>