Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Stiftung der Junior-Professur "Industrial Engineering" durch MUBEA, Attendorn

27.10.2005 - (idw) Universität Siegen

Die erste Stiftungsprofessur an der Universität Siegen, die von einem Industrieunternehmen finanziert wird, wird im Fachbereich Maschinenbau eingerichtet. Für die Universität ist das Engagement von Muhr und Bender/MUBEA, Attendorn ein besonderes Ereignis, weil damit der Schritt in neue Finanzierungsmöglichkeiten gelingt, die in Zukunft für alle Universitäten eine wachsende Bedeutung bekommen werden. Die öffentlichen Haushalte werden nur noch eine Grundfinanzierung der Hochschulen sicher stellen. Da die Mittel aus den studentischen Studienbeiträgen zweckgebunden für die Lehre verwendet werden müssen, sind es die Drittmittel aus der Forschungsförderung und aus der Industrie, die auch darüber entscheiden, welches Forschungsniveau eine Hochschule erreichen kann.
Diese zunächst bedrückende Tatsache birgt aber auch Chancen. Insbesondere Industrieunternehmen werden dazu neigen, Mittel an Forschergruppen zu geben, die besonders praxisrelevante Themen bearbeiten. Dieses Ziel verfolgt der Fachbereich Maschinenbau seit jeher und sieht sich durch die Stiftung der Professur durch die Firma Muhr und Bender auf dem eingeschlagenen Weg bestätigt. Die Firma MUBEA kann die Leistungen des Fachbereiches gut beurteilen, denn seit Jahrzehnten gibt es eine sehr erfolgreiche Kooperation mit den Siegener Maschinenbauern. Diese geht weit über die Entwicklungstätigkeiten auf dem Gebiet der Werkstofftechnik und der Dimensionierung dynamisch belasteter Bauteile hinaus: Zu dieser Kooperation gehörten bereits in der Vergangenheit Fragen der Produktionsabläufe und der Gestaltung innerbetrieblicher Prozesse.
Um wirtschaftliche Fragestellungen mit technischem Hintergrund geht es auch im Arbeitsgebiet der Stiftungsprofessur "Industrial Engineering". Der Juniorprofessor oder die Juniorprofessorin wird auf den Gebieten 'Planung und Gestaltung von Fertigungsabläufen und Qualitätsmanagement' forschen und lehren. Dazu gehören auch Themen wie Produktionsplanung und -steuerung, Projektmanagement, Methoden des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses KVP und des Lean Managements.
Vor zwei Wochen hat der Fachbereich Maschinenbau der Universität Siegen begonnen, neben den klassischen Diplomstudiengängen auch die internationalen Studiengänge Bachelor und Master in den Studienfächern "Maschinenbau", "Wirtschaftsingenieurwesen" und "International Project and Engineering Management" anzubieten. In diesen neuen Studiengängen soll die projektorientierte Lehre weiter verstärkt werden, weil damit eine verbesserte Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für angehende Ingenieure ermöglicht wird. Die Stiftungsprofessur wird helfen, diesen zusätzlichen Kapazitätsbedarf abzudecken.
In der Forschung wird eine Stärkung des Profilschwerpunkts "IT in Produktionsunternehmen" erwartet, der sich durch eine enge Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen auszeichnet.
Wie bei Juniorprofessuren üblich, ist auch diese auf sechs Jahre befristet.
Die Vertragsunterzeichnung über eine Stiftungsprofessur ist für den Fachbereich ein wichtiger Meilenstein und für die Universität ein besonderer Tag. "Wir können uns glücklich schätzen, in unserer Region so weitblickende Unternehmer zu haben, die neben dem Wohl ihrer Firmen auch die Wirkung ihrer Tätigkeit auf unsere Gesellschaft im Auge haben. Wir sind zuversichtlich, dass wir diesen Weg mit anderen Firmen weiter verfolgen zu können", so der Dekan des Fachbereichs Maschinenbau Prof. Dr.-Ing. Rainer Lohe.

uniprotokolle > Nachrichten > Stiftung der Junior-Professur "Industrial Engineering" durch MUBEA, Attendorn
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/108061/">Stiftung der Junior-Professur "Industrial Engineering" durch MUBEA, Attendorn </a>