Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Jenaer Forscher wird Gastprofessor in China

28.10.2005 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Materialwissenschaftler der Universität Jena erhält seltene Ernennung Jena (28.10.05) Die Bejing University of Technology (BJUT) hat den Materialwissenschaftler Prof. Dr. Markus Rettenmayr von der Universität Jena jetzt zum Gastprofessor ernannt. In den nächsten zwei Jahren wird er dort in China regelmäßig in Lehre und Forschung tätig sein.

Die Technische Universität in Bejing gehört zu den Einrichtungen, die in das neu eingerichtete chinesische Programm für Eliteuniversitäten aufgenommen worden ist. "Daher ist diese selten vergebene Ernennung zum Gastprofessor eine umso größere Ehre", sagt der Jenaer Professor für Metallische Werkstoffe. Die Berufung ist aber auch eine Konsequenz langjähriger Zusammenarbeit zwischen der Bejing Universität und Rettenmayr, der inzwischen sogar Grundkenntnisse in Chinesisch erworben hat.

Die Gastprofessur soll dazu führen, die Zusammenarbeit insbesondere auf dem Gebiet der Thermodynamik der Nanomaterialien zu intensivieren. "Kurzfristig ist ein Austausch von Personal mit dieser apparativ zum Teil hervorragend ausgestatteten Universität geplant", freut sich der Jenaer. "Für die längerfristige Zusammenarbeit werden derzeit neue Forschungsprojekte vorbereitet", verrät Rettenmayr.

Kontakt:
Prof. Dr. Markus Rettenmayr
Institut für Materialwissenschaft und Werkstofftechnologie der Universität Jena
Löbdergraben 32, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947790, Fax: 03641 / 947792
E-Mail: M.Rettenmayr[at]uni-jena.de

uniprotokolle > Nachrichten > Jenaer Forscher wird Gastprofessor in China
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/108073/">Jenaer Forscher wird Gastprofessor in China </a>