Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 29. November 2014 

WR - Neuausrichtung der Forschung am Bundesinstitut für Berufsbildung erforderlich

14.11.2005 - (idw) Wissenschaftsrat

Der Wissenschaftsrat stellt fest, dass Amtsaufgaben und Dienstleistungen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), einer Ressortforschungseinrichtung in der Zuständigkeit des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), nicht in ausreichendem Maße auf Forschungsleistungen basieren und aufbauen. So wird häufig nicht mit der erforderlichen Fundiertheit und ohne zureichende Datenerhebungen geforscht, fortgeschrittene wissenschaftliche Methoden finden nur selten Anwendung in der Forschung.

Das BIBB ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung für Forschung, Förderung und Erarbeitung von Rechtsverordnungen im Bereich der beruflichen Bildung. Es erfüllt wissenschaftliche sowie behördliche Aufgaben und erbringt Dienstleistungen in diesem Bereich, die für Politik und Praxis von Bedeutung sind. Unter anderem wirkt es an Ausbildungsordnungen, dem Berufsbildungsbericht und der Berufbildungsstatistik mit und führt Förderprogramme der Bundesregierung im Bereich der beruflichen Bildung durch.

Der Wissenschaftsrat hält die Verbindung von Amtsaufgaben und wissenschaftlichen Aufgaben am BIBB grundsätzlich für sinnvoll. Im Dienste einer besseren Erfüllung seiner Amtsaufgaben und Dienstleistungen muss die Forschung jedoch nachhaltig verbessert werden. Dafür sind umfangreiche strukturelle und organisatorische Veränderungen notwendig. Der Wissenschaftliche Beirat des BIBB, den es erst seit der Reform des Berufsbildungsgesetzes im Jahr 2005 gibt, soll die Umstrukturierung eng begleiten. Der Vorsitzende des Wissenschaftsrates, Professor Karl Max Einhäupl, resümierend: "Mit der Umsetzung der Empfehlungen des Wissenschaftsrates und den Neuerungen des Berufsbildungsgesetzes kann die Forschung am BIBB neu aufgestellt werden. Angesichts des jetzigen Befundes müssen Institut, Sozialpartner und Bundesregierung jedoch alles daransetzen, dass die Chance der Neuausrichtung, für die der Wissenschaftsrat konkrete Ziele aufgestellt hat, in den nächsten vier Jahren genutzt wird." Sollten bis dahin keine entsprechenden Fortschritte erreicht worden sein, hat der Wissenschaftsrat sich vorbehalten, die Ausgliederung der am BIBB angesiedelten Berufsbildungsforschung zu empfehlen.

Hinweis: Die "Stellungnahme zum Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Bonn" (Drs. 6891/05) wird im Netz http://www.wissenschaftsrat.de als Volltext veröffentlicht, sie kann aber auch bei der Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates per E-Mail post@wissenschaftsrat.de angefordert werden.
Weitere Informationen: http://www.wissenschaftsrat.de
uniprotokolle > Nachrichten > WR - Neuausrichtung der Forschung am Bundesinstitut für Berufsbildung erforderlich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/109002/">WR - Neuausrichtung der Forschung am Bundesinstitut für Berufsbildung erforderlich </a>